Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Das deutschsprachige Frank-Sinatra-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 340 mal aufgerufen
 Frank-Sinatra-Forum
Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

04.04.2002 17:00
Die A-Cappella-Songs von 1492 Zitat · antworten


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.594

05.04.2002 12:03
#2 RE:Die A-Cappella-Songs von 1492 Zitat · antworten
Ist "1492" (das Jahr, in dem Kolumbus Amerika entdeckte) nun ein lustiger oder ein listiger Tippfehler???

Anyway: Die a-capella-Aufnahmen vom Sommer und November 1943 (zuvor hatte Sinatra seit dem Ende der Dorsey-Zeit im September 1942 keine Studioaufnahmen mehr gemacht) entstanden ja aus einer gewissen Not heraus, denn einerseits verlangte der neue Columbia-Vertrag Plattenaufnahmen, andererseits gab es wegen des Streiks keine Studiomusiker, so daß gar nichts anderes übrig blieb, als es a-capella zu versuchen. Wenigstens im Radio konnte Sinatra all diese Stücke aber gleichzeitig mit Orchester singen; ich finde, Sinatra ist immer ein Band-Sänger gewesen, dessen Stimme erst in der Kombination mit Instrumenten zur richtigen Geltung gekommen ist, und würde daher die Orchesterversionen der Lieder den a-capella-Aufnahmen immer vorziehen, besonders bei "Oh What A Beautiful Morning" und "If You Please". Immerhin hatte man mit Alec Wilder einen hervorragenden Songwriter-Arrangeur für die Sessions gewinnen können.
Das damalige Publikum scheint gleicher Auffassung gewesen zu sein, denn die ersten Columbia-Singles floppten, und so wartete man mit den nächsten Plattenaufnahmen bis zum Ende des Streiks - über ein weiteres Jahr, bis November 1944, machte Sinatra keinerlei Studioaufnahmen für Columbia.

Unabhängig davon, wie sehr man überhaupt "Sinatra&Chor" mögen muß: Dem frühen Columbia-Sinatra fehlt natürlicherweise der interpretatorische Tiefgang der späten Columbia- und der Capitol-Jahre, aber all das, was in seinem Gesang das Amerika der frühen 40er in kollektiven Taumel versetzte, ist im Sommer 1943 schon zu hören: geniale Phrasierungen, romantisierende Nuancierungen, und vor allem: Emotion. Gepaart mit damals aktuellen Songs war das eine unwiderstehliche Mischung, und viele der Stücke sind Sinatra-Klassiker geworden, "A Lovely Way To Spend An Evening" etwa oder "The Music Stopped". Letzteres ist mein Lieblingsstück unter den a-capella-Nummern.

Übrigens gehörte damals zu den Bobby Tucker Singers, die mit Sinatra im Studio aufnahmen, auch Eddie Constantine! Ja wirklich, genau der, der uns später als "Lemmy Caution" mit unsäglichen B-Movies a la "Flotte Bienen, blaue Bohnen" usw. beglückte... Die a-capella-Aufnahmen haben also auch eine "German connection".

Bernhard.

FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de


Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

05.04.2002 14:40
#3 RE:Die A-Cappella-Songs von 1492 Zitat · antworten
Guten Tag!

Tatsächlich ist mir da ein Tippfehler unterlaufen - aber im Nachhinein möchte ich fast sagen, das Jahr 1942 ist für Sinatra durch den Entschluss, eine Solo-Karriere zu starten, ganz ähnlich bedeutsam wie das Jahr 1492 für Kolumbus... Neuland wurde hier wie da betreten und die Folgen waren hier wie da bedeutsam - - -

Freilich entstanden die A-Cappella-Aufnahmen nur unter dem Zwang der äußeren Umstände und hätte es den Streik nicht gegeben, würden sie wahrscheinlich gar nicht existieren. Aber so sind sie doch ein, wie ich meine, durchaus gelungener Einstand bei Columbia. Ein A-Cappella-Longplay-Album für Capitol wäre sicher eine interessante Sache gewesen, wenngleich kommerziell sicher ein beträchtliches Risiko. Aber riskant war eigentlich auch das Album Close To You mit Streichquartett. Close To You wird leider meist in seiner Bedeutung etwas vernachlässigt, schade eigentlich. Sicher kein Album, um es im „Vorübergehen“ zu hören, aber auf höchstem künstlerischen Niveau. Die That´s-Life- und Let-Me-Try-Again-Fraktion des Forums möge sich gelegentlich einmal die Zeit nehmen, dieses Album zu „entdecken“! Diese feinsten emotionalen Nuancierungen in Sinatras Vortrag sind unerreicht und eben dieses interpretatorische Gestaltungsvermögen, gepaart mit einem entsprechend arrangierten Background-Chor hätte eine A-Cappella-Platte durchaus rechtfertigen können. Verkauft hätte sich so eine Platte wahrscheinlich miserabel, aber dennoch...

Es hilft nichts, ich komme nicht umhin zu sagen, eine Platte wie Close To You ist sozusagen ein Florett und eine Platte wie That´s Life eine grobe Axt...

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.



 Sprung  

Der OME ist auch erreichbar über folgende Adressen:
www.open-main-event.de  •  www.main-event.de

Um alle Forumsbereiche einsehen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Schnelle und kostenlose Registrierung hier.

Die hier gespeicherten Beiträge gehören den Autoren und dem Betreiber des Forums. Eine weitere Veröffentlichung der Beiträge auf anderen Webseiten und/oder anderen Medien ohne Anfrage und/oder Genehmigung ist nicht gestattet; diese Genehmigung kann nur durch den Betreiber und/oder durch den Autor selbst erfolgen. Der Verfasser eines Beitrages verpflichtet sich, das geltende Urheberschutzgesetz zu achten und Beiträge zunächst auf ihre bedenkenlose Verwendbarkeit hin zu überprüfen. Der Forenbetreiber geht im Falle eines Postings davon aus, daß das Urheberrecht gewahrt wurde und das Mitglied die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt - dies bezieht sich sowohl auf Texte als auch auf Bilder und sonstige Medien.

disconnected OPEN MAIN EVENT CHAT Mitglieder Online 1