Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Das deutschsprachige Frank-Sinatra-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 595 mal aufgerufen
 Frank-Sinatra-Forum
Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

21.04.2002 14:03
Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Guten Tag! Meine Hochachtung für diese umfassende Recherche, die nicht nur einen Einblick darauf gibt, was uns bisher alles an Aufnahmen vorenthalten wurde, sondern den Lesern auch die Gepflogenheiten, wie Warner-Reprise mit dem Nachlass von Sinatra umgeht, nahe bringt – brrr... Die Firma begnügt sich eben damit, von Zeit zu Zeit einen neuen Sampler mit eigentlich immer gleichem, geringfügig variiertem Programm bestehend aus den zugkräftigsten Nummern unters Volk zu bringen. Für die speziellen Interessen von Sammlern ist in dieser Vermarktungsstrategie offenbar wenig Platz. Allen noch einen gemütlichen Abend H.S.


akroniger Offline

Wizard of the Main Event


Beiträge: 7.543

21.04.2002 14:24
#2 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Hallo!

Das elektronische Duett "The Christmas Song" stammt aus dem Jahre 1995. Ich weiss zwar nicht, wann Nat "King" Cole starb, aber Sinatra war zu dieser Zeit noch sehr lebendig.

Es fehlen in der Aufstellung noch das Duett mit Cindy Lauper "Santa Claus is coming to town" und "My Way" mit Paul Anka aus dem Jahre 1998.

Laut Nancy Sinatra wird es übrigens weitere Duette geben - "To keep the spirit alive" - ...

Grüße

Andreas
------------------------------
"Who know where the road will lead us - Only a fool would say"
Frank Sinatra - The Main Event
http://www.the-main-event.de



Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

21.04.2002 16:12
#3 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Guten Tag!

Nun, wenn Nancy Sinatra diese „Drohung“ wahr macht, dann Gute Nacht...

Das Nat King Cole-Duett wähnte ich neueren Datums, dass Sinatra damals noch unter uns war, macht die Sache aber nicht sehr viel erfreulicher. Immerhin konnte/wollte/durfte Sinatra 1995 nicht mehr arbeiten, und so hat man sich einfach aus der Verlegenheit gerettet, indem man eine alte Aufnahme von ihm verwendete. Viel besser ist das vom moralischen Standpunkt aus gesehen (für mich jedenfalls) auch nicht.

Die anderen beiden genannten „Vergehen“ mit Lauper/Anka kenne ich gar nicht und ich werde Sorge tragen, dass das so bleibt...

„To keep the spirit alive“ – Eine wirklich gelungene Umschreibung, mit der Nancy Sinatra diese Leichenfledderei moralisch zu beschönigen versucht. Für mich steht außer Zweifel, dass die Dame hier außer dem monetären Motiv keine weiteren Beweggründe hat. Soll künftig jeder Millionen-Seller mit Sinatra im Duett trällern dürfen? Etwa auch Kylie Minogue?

Einfach grausig...

Ich für mein Teil muss sagen, was soll ich mit solchen geklonten, genmanipulierten Songgebilden anfangen? Ganz egal, wie technisch sauber man diese tontechnischen Bastelarbeiten auch hinkriegt, das Original wird stets besser sein. Sinatra hat nun mal diese Duette nicht aufgenommen, es ist Unfug, hier musikalische Geschichtsverfälschung zu betreiben. Schnöde Geldgier ist das alleinige Motiv dafür. Ich kann das nur allerschärfstens verurteilen.

Zudem sollte man auch bedenken, dass niemand weiß, ob Sinatra je sein Einverständnis für solchen Unfug gegeben hätte und ich auch stark bezweifeln möchte, ob er mit all den Duettpartnern, die man ihm da posthum schon untergejubelt hat und offensichtlich noch unterzujubeln gedenkt, je einverstanden gewesen wäre.


Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


ASturm Offline

Capitol Silber


Beiträge: 2.730

21.04.2002 20:29
#4 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Also ich schau gerade Star Wars und bin nur über den Text geflogen.
Über Duetts 3 oder 4 würde ich mich sehr freuen!


Denis Offline

Columbia Gold


Beiträge: 600

21.04.2002 20:50
#5 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
May the force be with you!
-------------
I've been a puppet, a pauper, a pirate, a poet, a pawn and a king


Conny Offline

Columbia Bronze


Beiträge: 152

22.04.2002 02:36
#6 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten

@ Holger:
Also, ich weiss immer nicht so genau, warum du alles immer so negativ siehst. Ich finde die Duetts mit Dion und Williams sind gelungen.
Und letzterer hat glaube ich mit "Swing" diesen Musikstil doch nochmal richtig belebt und einem jüngerem Publikum nähergebracht.
Außerdem glaube ich, dass du ebenfalls auf dieser Schiene reitest.
Oder wie erklärst du dann, deinen Post deiner Hp, in einem Mr. Williams Forum?

Warum dürfen Musiker nach deiner Meinung, nicht die Lieder oder Personen, von denen sie Inspiriert wurden, covern?
Ich finde deine Ansichten manchmal schon recht verstaubt und engstirnig.
Wenn jeder so denken würde, hätte sich die Musik nie weiterentwickelt und die Menschheit würde heute noch auf Holzstücke trommeln.

@Denis:
Kann das sein? Dass ich dieses State schon mal irgendwo gehört habe?

Conny

"He was the epitome of what singing was all about: beautiful sound, smooth as silk, effortless, impeccable phrasing, intelligent and full of heart." Barbra Streisand


Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

22.04.2002 08:47
#7 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Guten Tag!

Was die Weiterentwicklung der Musik an sich angeht, glaube ich nicht, dass Cover-Versionen einen merklichen Anteil an der Weiterentwicklung leisten. Die Musik entwickelt sich eher durch NEUE Ideen weiter als durch Recycling des bisher Dagewesenen.

Thema posthume Duette: So wie ich die Sache sehe, lebt Musik vom MITEINANDER der Musiker, nicht zuletzt deswegen hat auch Sinatra im Studio in der Regel „live“ mit dem Orchester gearbeitet und nicht jede einzelne Tonspur vom Toningenieur nachträglich in wochenlanger Kleinarbeit zusammenmixen lassen. Die posthumen Duette sind nichts als eine tontechnische Bastelarbeit, die den Geist der Musik, so wie ihn Sinatra verstanden hat und so wie ihn auch viele andere verstehen, schändet.

Den Gesang eines toten Stars aus alten Aufnahmen herauszufiltern und damit die Werke anderer Stars „aufzupeppen“ finde ich ganz schlicht und einfach geschmacklos. Ob man so was macht oder nicht, ist letztlich eine Frage des Stils. Und ich halte das für denkbar wenig stilvoll.

Thema Cover-Versionen: Meinetwegen soll Sinatra-Songs covern wer will, ob nun Mr. Williams oder sonst jemand, der sich dazu berufen fühlt... Es sind ja auch nicht Sinatra´s Songs, er hat sie bloß gesungen. Jeder andere kann sie ebenso singen, wenn ihm bzw. ihr danach ist. Lediglich den posthumen Duetten stehe ich mit Ablehnung gegenüber, und meine oben angeführten Gründe dafür halte ich nicht für so kurios, dass man sie nicht nachvollziehen könnte.

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.

Frank Sinatra – Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/entertainerofthecentury2002


ASturm Offline

Capitol Silber


Beiträge: 2.730

22.04.2002 16:38
#8 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Naja, ich denke das Frank sinatra nicht's dagegen hätte!
1. Er hat es ja selber mit Duett 1+2 zugelassen!
2. Er hätte siche auch nicht's dagegen, weil dies nur seine künstlerische Arbeit belebt und sie Leute an ihn erinnert werden ...


Conny Offline

Columbia Bronze


Beiträge: 152

22.04.2002 16:56
#9 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Also, das mit der Weiterentwicklung, und dass dafür Coverversionen keine Bedeutung hatten, ist eindeutig wíederlegbar.
In der Musik, sowie auch ín allen anderen Bereichen, haben sich die Menschen schon gegenseitig bedient oder auch Ideen untereinander geklaut.
Das war auch schon bei den Klassikern modern.

Fakt ist, dass auch in der modernen Musik, sich berühmte Söhne/Töchter, an anderen Vorbildern orientiert haben. Diesen nacheiferten, deren Musik durch ihre Interpretation/Stil weiterentwickelten und sie manchmal sogar überflügelten.
Und wo wäre eigendlich der Swing, gäbe es nicht den Jazz, der wiederum den Blues, die Mutter der modernen Musik, als Urmusik zur Grundlage hatte?

Zu den posthumen Duetts:
Was macht dich so sicher wie FS gedacht haben kann? Geschweige denn, wie er heute denken würde? Kanntest du ihn privat? Oder ziehst du deine Schlüsse nur aus dem geschriebenen Wort anderer Leute? Und selbst, wenn sich FS diesbezüglich in dieser Weise mal geäußert haben sollte, glaubst du, dass diese Aussage für bis ihn alle Zeit gültig gewesen wäre? Oder, dass er sich so universal und einzigartig gesehen hat?
Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass sich FS jemals so gesehen haben könnte. Deshalb verstehe ich nicht, wie dann "Irgendjemand" dieses für Ihn beansprucht, der Ihn nicht kannte und sein musikalisches Werk nur halb als sehr gut ansieht.
Leichenfläderei???? Also wirklich, du übertreibst dieses Thema masslos.
Sieh doch dem ganzen nicht so engstirnig entgegen, das macht auch mehr Laune.
Don´t worry, be happy!!!

Conny
"He was the epitome of what singing was all about: beautiful sound, smooth as silk, effortless, impeccable phrasing, intelligent and full of heart." Barbra Streisand


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.595

22.04.2002 17:53
#10 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Hallo Leute,

was die Coverversionen betrifft, hat Conny völlig recht meiner Meinung nach. Sinatra selbst ist der beste Beweis dafür, denn mehr als 90% seines gesamten Repertoires bestand aus gecoverten Songs, weniger als 200 wurden für ihn geschrieben, all die vielen anderen existierten z.T. schon lange vorher von anderen Künstlern.

Bernhard.


FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de


Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

23.04.2002 10:33
#11 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Guten Tag!

Was die Coverversionen und die Weiterentwicklung von Musik angeht, hatte ich da eher die in den letzten Jahren immer wieder auftauchende Praktik im Auge, dass die Musikindustrie öfter mal einen mehrere Jahre alten Hit nimmt, ihn mit moderneren Beats unterlegt und interpretiert von einer neuen Stimme, erneut ins Rennen schickt – unter dem Motto, was sich vor zehn Jahren gut verkaufen ließ, kommt auch heute noch in die Top-10. Take That haben das bspw. mit How Deep Is Your Love von den Bee Gees gemacht. Bei ihrer Interpretation sind sie überdies noch sehr eng am Original hängengeblieben – das meinte ich mit fehlender Weiterentwicklung...

Anders verhält es sich schon im Falle der neuesten Platte von Cassandra Wilson, auf der sie bespw. Songs von den Stones und Dylan interpretiert. C.W. nimmt aber die Songs nur als Ausgangsmaterial für völlig eigenständige Versionen, die man oft nur mehr am Text erkennen kann. Hier findet natürlich Weiterentwicklung statt. Ein anderer Fall ist es auch, wenn eine Gruppe wie z.B. Led Zeppelin am Anfang Blues-Nummern covert, um dann, darauf aufbauend, einen völlig eigenen Stil zu schaffen und eigene Songs zu kreieren.

Im übrigen finde ich, ist covern auch nicht gleich covern. „Something“ etwa würde ich als Cover-Version bezeichnen, da die Nummer zuvor recht erfolgreich von einer berühmten Gruppe herausgebracht wurde. Gleiches gilt für „Mrs. Robinson“ oder „Downtown“. Eine Nummer wie etwa „How Deep Is The Ocean“ ist jedoch kein Cover in eigentlichen Sinn, der Song ist nicht so unmittelbar mit einem Erst-Interpreten verbunden, wie im Fall von Something. Die Songs des Great American Songbook, aus denen Sinatras Repertoire ja zu einem Großteil bestand, sind musikalisches Allgemeingut, das vor allem im Jazz-Bereich in unzähligen verschiedenen Bearbeitungen existiert, so dass man hier eigentlich nicht mehr von Cover-Version sprechen kann.

Ein Satz noch zu den Duetten von Sinatra, posthum oder nicht posthum: Ich glaube nicht, dass es irgendwelche Anzeichen dafür gibt, dass Sinatra seine Freude damit hätte, dass seine alten Songs zerschnippselt und zu neuen Songgebilden zusammengebastelt werden. Eher wohl das Gegenteil: So hat Sinatra sich lange dem 1993 entstandenen Duets-Projekt verweigert, weil er keinen Sinn darin gesehen hat, die alten Songs wieder neu aufzunehmen. Geld und der Umstand, dass er mit den vielen Duett-Partnern eh nicht wirklich zusammentreffen würde, dürften ihn letztendlich umgestimmt haben. Leider weiß ich nicht, wie sehr er sich selber überhaupt an der Auswahl der Partner beteiligt hat, bzw. ob er nicht einfach die Sache den Produzenten überlassen hat. Manche der Duett-Partner dürfte er vielleicht nicht einmal dem Namen nach gekannt haben. Es wäre weiter interessant zu wissen, ob er sich das fertige Ergebnis je selber angehört hat...

Apropos Duette: Was ist denn ein Duett überhaupt? So wie ich es verstehe, eine Nummer, die zwei Künstler miteinander singen, weil die Nummer schon ursprünglich als eine Art musikalisches Zwiegespräch ausgelegt ist, so wie oft der Fall in den Duetten mit Rosemary Clooney u.a. in den 40er Jahren. Die Duets-Alben der 90er-Jahre, gar nicht zu reden von den posthumen Duetten, machen an und für sich musikalisch gar keinen Sinn, da diese Songs ja eben NICHT als musikalisches Zwiegespräch ausgelegt sind. Es besteht ja keine Veranlassung dazu, dass etwa Summer Wind von einer zweiten Stimme gesungen wird. Man nimmt halt einfach zwei Stars und lässt sie abwechselnd die Textzeilen eines bekannten Songs singen, da ist der kommerzielle Erfolg schon halb garantiert.

Die Duets-Alben hatten in diesem Sinne absolut keine künstlerische Notwendigkeit, sind in Sinatras Schaffen eher überflüssig und sind ausschließlich unter kommerziellen Aspekten gemacht worden. Das ist Recycling pur und durch die ganze technische Zusammenstoppelei im Grunde nicht einmal mehr als Musik im handgearbeiteten Sinne zu verstehen. Meilenweit entfernt von den alten Tagen, in denen Sinatra in ein Studio ging und an zwei, drei Abenden eine Platte „live“ eingespielt hat. Vom Standpunkt des Puristen gesehen, ein völlig überflüssiges Projekt. Auch vom Unterhaltungswert eher zweifelhaft, zumal erstens die fast überwiegende Zahl der Partner mit den Songs eher schlecht zurechtkommt und zweitens Sinatras Stimme mit 78 Jahren wirklich niemanden mehr vom Hocker hauen kann. Die zwei Duets-Platten würden mir persönlich von allen Sinatra-Platten am allerwenigsten abgehen. In diesem Forum wird wie nicht anders zu erwarten, diese Meinung freilich kaum jemand teilen, aber es sei zumindest erwähnt, dass diese meine Ansicht (ausserhalb dieses Forums) keineswegs eine Einzelansicht ist.

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.

Frank Sinatra – Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/entertainerofthecentury2002


ASturm Offline

Capitol Silber


Beiträge: 2.730

23.04.2002 12:50
#12 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Das Frank Sinatra nicht die Notwendigkeit sah manchmal Lieder mehrmals aufzunehmen, dieswar sogar ein Hobby kann man schon sagen.
Mehrmals unter anderem Arrangment usw ...
Was meint ihr eigendlich mit Posthume Duette? das was ich denke?
Holger, es gibt auch mal Platten, die sind zum unterhaltungszweck aufgenommen.
Es muss nicht jedes ein künstlerisches Meisterwerk sein.
Mit voller Spannung und freude warte ich darauf das ich meine erseigerten Duett 1 CD von eBay zugeschickt bekomme!
Geschmackssache!
ich denke es ist wie mein Thread "Sinatra im Alter", der eine findet es gut und der andere nicht!


ASturm Offline

Capitol Silber


Beiträge: 2.730

23.04.2002 21:05
#13 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Nun Holger, es läuft tatsächlich zur Zeit eine Cover Welle!
Dies war besonders in den letztenb Wochen des Jahres 2001 zu merken, als Coversongs wie "Lady Marmelade", "In the air tonight" ...
Tja is nunmal so ich würde mich jedenfalls auf eine Duets Cd 3 und 4 freuen!


ASturm Offline

Capitol Silber


Beiträge: 2.730

27.04.2002 19:26
#14 RE:Posthume Sinatra-Duette Zitat · antworten
Holger, da geb ich dir recht!
Ich bin durch kein Duett auf Frank Sinatra Aufmerkasam geworden.
Ich habe die Duett 1 gestern bekommen.
Man merkt schon das es nicht der Sinatra ist der er 1960 war.
Er ist reifer geworden, aber die Stimme ließ eben im Volumen deutlich nach.
Trotzdem macht mir die CD wirklich Spaß!

Wo ich dir allerdings wiedersprechen möchte ist, das man zu Frank Sinatra findet wenn man gute Musik mag.
Nein ich möchte dir nicht ganz wiedersprechen, eher so sagen :
Man kommt nicht zu Frank Sinatra, Frank Sinatra kommt zu einem.
Aber was ich sagen will, wie soll FRank Sinatra zu einem kommen?
Vielleicht durch Love and marriage oder durch die Fly me to the moon bei Intel pentium 4?
Nun, ich weiß von was ich rede! Die meisten Jugendlichen hören nur was in den Charts ist und probieren nichts anderes aus!
Nun wir sind ja beide Frank Sinatra Fans aber wie ich immer feststelle weiter entfernt als mancher Sinatra und Elvis Fan *lol*
Es ist aber deine Meinung, meine ist eine andere.
Damit müssen wir beide leben und froh sein sonst gäbe es ja 2 Andreas und das wüede die Welt nicht aushalten genauso wie 2 Holgers *lautlach*
Naja Holger wir lassen uns überraschen!



Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Duets/ Duets 2 & andere Duette
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von akroniger
19 01.09.2005 01:26
von Bayer in Hoboken • Zugriffe: 930
Sinatra und seine "Duets"-Partner
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von Holger Schnabl
40 24.07.2003 00:50
von ASturm • Zugriffe: 2086
 Sprung  

Der OME ist auch erreichbar über folgende Adressen:
www.open-main-event.de  •  www.main-event.de

Um alle Forumsbereiche einsehen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Schnelle und kostenlose Registrierung hier.

Die hier gespeicherten Beiträge gehören den Autoren und dem Betreiber des Forums. Eine weitere Veröffentlichung der Beiträge auf anderen Webseiten und/oder anderen Medien ohne Anfrage und/oder Genehmigung ist nicht gestattet; diese Genehmigung kann nur durch den Betreiber und/oder durch den Autor selbst erfolgen. Der Verfasser eines Beitrages verpflichtet sich, das geltende Urheberschutzgesetz zu achten und Beiträge zunächst auf ihre bedenkenlose Verwendbarkeit hin zu überprüfen. Der Forenbetreiber geht im Falle eines Postings davon aus, daß das Urheberrecht gewahrt wurde und das Mitglied die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt - dies bezieht sich sowohl auf Texte als auch auf Bilder und sonstige Medien.

disconnected OPEN MAIN EVENT CHAT Mitglieder Online 0