Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Das deutschsprachige Frank-Sinatra-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 2.090 mal aufgerufen
 Frank-Sinatra-Forum
Seiten 1 | 2 | 3
Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

23.03.2003 19:12
Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Guten Tag!

Weil wir gerade ein Lied als Wochentopic haben, welches auch auf „Duets“ zu finden ist, ein dazu passendes Thema: Ich glaube nicht ganz falsch zu liegen, wenn ich vermute, dass nur sehr Wenige den Vokal-Beitrag von Willie Nelson zum Song „A Foggy Day“ schätzen. Wie verhält es sich nun mit den anderen Duett-Partnern, bzw. wie kommen sie mit ihren Beiträgen bei den Sinatra-Hörern an? Gibt es auf „Duets“ und „Duets 2“ nur Sing-Sang, der nicht zusammenpasst? Oder gibt es auch Songs, wo ein Duett-Partner seinen Teil der Sache zur Zufriedenheit erledigt?

Meine Meinung zum Duets-Projekt ist ja nicht die allerbeste, die meisten kennen sie vielleicht ohnehin, daher sei sie hier, bevor ich mich in einem späteren Eintrag zu den Duett-Partnern äußere, nur ganz kurz angerissen: Ich erinnere mich noch sehr gut, wie ich anno 1993 die ladenfrische CD einlegte, nicht ohne Spannung und etwas unschlüssig, was ich davon wohl erwarten könnte. Immerhin die ersten Aufnahmen nach fast zehnjähriger Veröffentlichungspause. Zunächst war ich etwas überrascht, erst einmal Luther Vandross zu hören, aber die ersten Zeilen Sinatra, die dann via Kopfhörer in meine Ohren drangen, schockierten mich doch einigermaßen – das soll Sinatra sein???? - nach vollständigem Anhören der CD gelangte ich zum Schluß: Bei aller Nachsicht mit einem fast 78jährigen, aber Sinatra singt einfach GRAUENHAFT. Desgleichen die meisten seiner Mitstreiter, die ganz einfach nicht zu den Songs passen. Nur weg damit in die hinterste Ecke der Sinatra-Abteilung meines CD-Regals.

Als ein Jahr darauf die Fortsetzung des Retorten-Produkts im Laden stand, ließ ich erst ein paar Monate verstreichen, bis ich „Duets 2“ dann doch kaufte. Die CD war damals gerade in einem Geschäft zum verbillligten Angebotspreis zu haben und ich dachte mir, was soll´s zumindest gehört sie zur Komplettierung der Sammlung dazu... Durch die erste CD nun schon einigermaßen gestählt, vermochte mich Numero Zwo zwar nicht mehr ganz so zu schockieren, aber mein Urteil über Sinatra und die allermeisten Duett-Partner entsprach in Summe dann ganz demjenigen von CD Numero 1.

Nun also, erinnert ihr Euch noch an den ersten Höreindruck der beiden CD(s), was denkt ihr über die Leistungen der Duett-Partner? Wurde bei der Auswahl zuviel auf Bekanntheitsgrad denn auf Eignung Wert gelegt? Gibt es auch positive Beispiele? Abgesehen vom Popularitäts-Schub, machen diese beiden CDs überhaupt musikalisch Sinn? Welche Duette sind absolut zum-auf-den -Mond-schießen?

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Frank Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra


marcusprost Offline

Reprise Bronze


Beiträge: 9.794

23.03.2003 20:59
#2 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Hallo Holger,
nun ich erinnere mich noch gut an die Zeit, als "Duets" und "Duets 2" herauskam. Ungeachtet der Qualität der Scheiben, über die man sicher geteilter Meinung sein kann, genoss ich es damals richtig, in einen Laden gehen zu können und nach der "neuen Sinatra-CD" zu fragen. Bis dahin war Sinatra in den mir bekannten Plattenläden nur unter "Internationale Unterhaltung", bzw. unter "Oldies" oder - in kleineren Läden auch unter "Rop/Pop" zu finden. Nun gab es sie aber plötzlich unter "Neuerscheinungen", was mich schon sehr erfreute.

Ich kaufte jeweils gleich mehrere Ausgaben der Duets, so habe ich z.B. auch diese limitierten Ausgabe der Gold-Disc und einiges andere erstanden; auch einen Ansteckpinn gab es zu erwerben.

Daß für ein paar Wochen gelegentlich Sinatra-Videoclips auch auf MTV liefen begeisterte mich ebenso sehr. Ich war nie ein besonderer Freund der aktuellen Mainstreammusik, aber es war schon ein großartiges Gefühl, noch einmal erleben zu dürfen, daß Sinatra für eine kurze Zeit noch mal "in" war.

Vom künstlerischen Gesichtspunkt war ich allerdings weniger begeistert. Schockiert haben mich die beiden gesendeten Videoclips. Sinatra sah optisch sehr unvorteilhaft aus. Warum hat ihm keiner gesagt, daß man die Haare ästhetischer arrangieren könnte??????

Musikalisch waren die Duets teilweise wirklich eher schwächer, die Schwachstellen lagen allerdings weniger an Sinatra als an seinen Partnern: Bono war einfach nur peinlich, dieses merkwürdige Gekreische hätte er sich wirklich sparen können. Pavarotti wirkt stimmlich viel zu gekünzelt, so daß sein "My Way" jegliche Authenzität verlor. Der Junior? Ja, ganz nett, aber wir schweigen besser drüber;)

Richtig beindruckend waren lediglich Sinatras quasi Soloduett "One for my baby" und gemeinsam mit Liza "I´ve got the world on a string".
Der Rest war nicht schlecht, er kam aber leider über das Maß der durchschnittlichen US-Popmusik nichr hinaus.
Wahrscheinlich war das der Grund für den Erfolg der Duets. Sinatra hat sich den einfallslosen standartisieren Stilmitteln der Mainstream-Popmusik bedient und damit gleich ein Massenpublikum erreicht.

Dies mag man unter künsterlischen Gesichtspunkten vielleicht ablehnen, aber da Musik schließlich auch vermarktbat und rentabel sein sollte, ist daran nichts einzuwenden.

Ich finde daher die Duets-CDS gar nicht mal so schlecht. Sie haben Sinatra für eine gewisse Zeit wieder populär werden lassen, haben Geld auf sein Konto gebracht und die Liste seiner Duettpartner verlängert; ein paar Lieder waren sogar hörenswert. Also, was soll´s?
Kontraproduktiv waren allenfalls die Videoclips und der Umstand, dáß es nicht mehr zu Duets III, kam, mit "My Way" als krönendem Abschluß.

Für manche Fans war das Erscheinen des Pavarotti-Duetts auf der 80th-CD ein sicheres Zeichen dafür, daß es mit Sinatra zu Ende geht und er nicht mehr die Kraft habe, eine dritte Platte der geplanten Triologie aufzunehmen (über die technischen Tricks bei der Entstehung der ersten beiden CDs war man zu diesem Zeitpunkt ja sowieso noch nicht informiert).

Fazit: Das Erscheinen der Duets war erfreulich und traurig zu gleich. Es war erfreulich, weil Sinatra noch einmal richtig gefragt war, es war traurig, weil man ahnte, daß es langsam zu Ende geht.
Aber immerhin, hat es ein paar interessante Fassungen eingebracht.


Marcus
------------------------------------

Thank you Frank....
Voice Of Our Time, A Voice For All Time
Francis Albert Sinatra 1915-1998

http://www.frank-sinatra.de
http://www.deutsche-sinatra-society.de


crooner Offline

Capitol Gold


Beiträge: 4.701

24.03.2003 15:30
#3 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Hallo!

Zunächst mal vorweg: Das Projekt "Duets" ist rein kommerziell und musikalisch zu 95% misslungen, und zwar in erster Linie wegen der Duettpartner, die der Produzent im Vollsuff ausgesucht haben muss.

Die meisten sind ja sehr ambitioniert und versuchen wirklich all ihr Können (wenn sie es denn haben) zu zeigen, aber neben der dünn, rauh und brüchig gewordenen Stimme Sinatras wirkt das absolut unpassend. Hinzu kommt, dass man manchmal den Eindruck haben muss, dass einige Damen und Herren im Schatten des großen Meisters sich deshalb derartig zu profilieren suchen, weil sie ihre z.T. eingeschlafenen Karrieren wieder in Schwung bringen wollen. Wie dem auch sei, es sind zum allergrößten Teil musikalische Stile, die von diesen Stimmen vertreten werden, die nicht zu Sinatra und seiner Musik passen.

Beispiele sind Luther Vandross, Anita Baker, Gladys Knight, Patti Labelle, Jon Secada oder Aretha Franklin, die wohl alle aus der (Soul?)-Richtung kommen und in das Mikrofon röhren, als hätten sie nur noch wenige Minuten zu leben und müssten der Nachwelt daher unbedingt noch etwas hinterlassen. Überambitioniert und unpassend.

Für "Summer Wind" hätte man gewiss auch keinen Besseren finden können als Juuuuuuuulio (klingt der Name nicht schon so, wie ein röhrender Hirsch?). Juuuuuulio ist ja schon seit Jahren der Meinung, seine Stimme sei so sexy, dass er von den Röntgenaufnahmen seiner Stimmbänder Pornofotos machen ließ. Und so lässt dieses "Sex-Symbol" seine Stimmbänder derartig vibrieren, dass es einem die Brille beschlägt, und zwar nicht nur die, die man auf der Nase hat... ("Two amigos and the Summer Wind")
Aber im Ernst: Ich könnte

Charles Aznavour ist ja sicher in der Sparte des französichen Chanson ein Großer, aber hier hat er auch nichts verloren. Die Stimme ist zwar sauber, aber viel zu weich und mit zuviel Vibrato, gerade für "You Make Me Feel So Young."

Auch das ernste Fach, vertreten durch Luciano Pavarotti, hat auf dieser Produktion nichts verloren, aúch hier sind die Stile viel zu unterschiedlich.

Wer hatte bloß die beschissene Idee, zwei absolute Sinatra-Klassiker zu einem unbekömmlichen Brei zusammenzuschmelzen? Ein Glück, dass es eine Möglichkeit gibt, Frank "Guess I'll Hang My Tears Out To Dry" auch allein singen zu hören. Gerade deshalb, weil sich gerade die Saloon Songs für seine Altersstimme eigneten. Aber im Original flötet ja ständig Carly Simon mit "Wee Small Hours" dazwischen. Es wäre auch ein Höhepunkt gewesen, das nochmal vom alten Frank zu hören, aber leider...
Carly Simons durchaus anhörenswerte Stimme wird leider in diesem Schmelztiegel vergeudet. Schade, die hätte ruhig ein "richtiges" Duett mit ihm singen dürfen.
Genau das gleiche sage ich zur anderen "Songsuppe" auf Duets II: Auch hier hätte Lorrie Morgan mehr verdient gehabt, als neben Sinatra her zu singen. Ebenfalls sind "How Do You Keep The Music Playing?" und "My Funny Valentine" so tolle Titel, dass man sie niemals so hätte vergewaltigen dürfen.

So, zumindest einen guten Grund meinen Kram zu lesen, gibt es vielleicht: Ich kann hier und heute endlich ein seit Jahren wohl behütetes Geheimnis lüften und ihr, meine Freunde, ihr seid die ersten, bei denen ich es lüfte: Als ich anno 1993 davon erfuhr, dass Bono den Duettpartner für "I've Got You Under My Skin" geben soll, habe ich meine sieben Socken eingepackt und bin schnurstracks nach Dublin gejettet. Ich bin zum Studio und gab mich als großer Bono-Fan aus, was schon allein durch die obercoole Sonnenbrille, die auf meiner Nase thronte, mehr als ersichtlich war. Schließlich stand ich ihm gegenüber und eh er sich versah, hatte ich ihm schon einen saftigen Tritt in seine Weichteile verpasst. Mir gelang es, unerkannt zu entkommen und später, als ich die Aufnahme hörte, konnte ich mich davon überzeugen, dass meine Aktion nachhaltige Wirkung hinterlassen haben musste.

Es gibt tasächlich eine Möglichkeit, Sinatra selbst bei "Duets" pur zu erleben: Man schneidet einfach den quäkenden Kenny G weg und hat eine wunderschöne, berührende Altersversion von "One For My Baby", wohl der Höhepunkt der Duets-Alben. Die andere (inoffizielle) Möglichkeit kennt ihr sicher.

Streng genommen könnte man die Stimmen von Sinatra und Jobim bei "Fly Me To The Moon" als abschreckende Beispiele anführen, wo man mit übermäßigem Alkohol- und Nikotingenuss landet, aber trotzdem überwiegen hier bei mir noch die nostalgischen Erinnerungen und ein erhabenes Gefühl, die beiden nach 35 Jahren nochmal (zumindest elektronisch) zusammen singen zu hören.

Von den alten, zumindest partiellen, Weggefährten weiß leider auch Lena Horne nicht zu überzeugen. Ihre Stimme klingt sehr verbraucht.

Ich würde eigentlich Kroniger mal bitten, hier eine Umfrage zu starten, ob ihr meint, Chrissie Hynde habe irgendeine auf der Bühne zu brauchende Stimme. Mein Votum steht jedenfalls fest.

Sorry Andreas... erweiter das bitte nochmal um Willie Nelson...

Jimmy Buffett gehört sicher nicht in die Kategorie derer, die sich mit überzogenen Darbietungen zu profilieren versuchen; im Gegenteil, er bleibt leider sehr blass und weiß gerade bei einem Titel wie "Mack The Knife" so gar kein Feuer zu entfachen. Sehr müde das Ganze.

Junior soll ja mittlerweile wieder auf Tour sein und die alten Songs vom Papa singen. Naja, vom Hocker reißt er mich nicht, aber er scheint als Sänger noch einigermaßen zu gebrauchen zu sein. Aber habt ihr euch mal sein Klaviergeklimper bei "Silent Night" von 1991 angehört? Ich frage mich schon lange, was das sein soll...

Aus aktuellem Anlass habe ich mein Abspielgerät unmittelbar vor "The House I Live In" gestoppt.

Nun zum Positivem: Ganz ok finde ich die Duette mit Barbra Streisand, Gloria Estefan, Tony Bennett, Natalie Cole, Liza Minnelli, Luis Miguel, Linda Ronstadt sowie Steve Lawrence und Eydie Gormé. Die stören zumindest nicht so, wie die anderen.

Tim
http://www.deutsche-sinatra-society.de


marcusprost Offline

Reprise Bronze


Beiträge: 9.794

25.03.2003 02:27
#4 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

In Antwort auf:
Zunächst mal vorweg: Das Projekt "Duets" ist rein kommerziell ...

"Rein kommerziell" würde ich erst mal für nichts negatives halten. Im Gegenteil; ist doch schön, wenn jemand mit seiner Musik auch seine Brötchen verdienen kann.
Ich finde sein Geschäftsinn hat Sinatra schon immer ausgezeichnet.


Marcus
------------------------------------

Thank you Frank....
Voice Of Our Time, A Voice For All Time
Francis Albert Sinatra 1915-1998

http://www.frank-sinatra.de
http://www.deutsche-sinatra-society.de


crooner Offline

Capitol Gold


Beiträge: 4.701

25.03.2003 08:48
#5 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Ich weiß gar nicht, was du da hineininterpretierst, Marcus. Der Ausdruck war für sich auch nicht negativ gemeint; wohl habe ich aber musikalisch andere Vorstellungen, was die Auswahl der Duettpartner betrifft.
Tim
http://www.deutsche-sinatra-society.de


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.595

25.03.2003 12:27
#6 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Hier meine persönliche Einschätzung dieser Aufnahmen. Vorweg: Lustig, auch bei mir kam „Duets“ an einem besonderen Tag 1993 heraus, nämlich als ich die mündlichen Prüfungen für mein Magisterexamen zu absolvieren hatte. Eine schönere Belohnung für den ganzen Streß zuvor als eine neue Sinatra-Scheibe konnte es kaum geben.

Mein Urteil fällt wohl nicht ganz so fatal aus wie das von Tim, aber in einem bin ich seiner Meinung, die Paarungen sind in ihrer Mehrzahl vom künstlerisch-ästhetischen Gesichtspunkt aus völlig unpassend und gefallen mir oft allenfalls trotz, nicht wegen, der dazugemischten Duett-Partner. Kommerziell gesehen war die Mischung freilich so gut, daß die beiden Alben die mit Abstand erfolgreichsten Platten Sinatras seiner gesamten Karriere geworden sind. Das sagt vor allem viel darüber aus, wie es um den „Anspruch“ des modernen Musikmarkts bestellt ist. Sinatra war der Erfolg natürlich zu gönnen, mehr als jedem anderen. Doch es gibt auch einige (wenige) kleine Highlights.

An Sinatras stimmlicher Verfassung habe ich nichts auszusetzen, im Gegenteil, besonders die Balladen sind zumal für einen 77jährigen hervorragend gelungen, und die musikalische Substanz, die Sinatra immer noch besaß, ist sehr beeindruckend. Einige seiner melodischen Ansätze gefallen mir hier sogar besser als beim „Original“, z.B. What Now My Love. Für alle Songs gilt, daß Sinatra hier die Erfahrung zahlloser Konzertversionen einfließen läßt, und das macht diese Aufnahmen, finde ich, auch so wertvoll, auch wenn sie für seine Stimme vielleicht 3-4 Jahre zu spät gemacht wurden. Die 17 inzwischen inoffiziell erschienenen Solo-Aufnahmen Sinatras höre ich daher gern und auch recht oft, bei den beiden Duets-Alben hingegen sind es nur einige Tracks.

Offiziell erschienen sind insgesamt 29 Tracks (27 von den beiden Alben, plus „My Way“ mit Pavarotti auf „80th Live“ und „Fly Me To The Moon“ mit George Strait auf einer Single und einem Album von George Strait).

Zu diesen Tracks kurz meine Einschätzungen.

HERVORRAGEND (5 Punkte)
Nur einen Track aus der gesamten Produktion würde ich so qualifizieren: „One For My Baby“ ist allein den Kauf des ersten Duets-Albums wert. Kenny G hört ja dankenswerterweise rechtzeitig zu Sinatras Einsatz mit seinem Gedudel auf, und was dann kommt, ist schon mehr als atemberaubend. Gehört für mich zu Sinatras zehn besten Aufnahmen nach 1973. Daran würden „Guess I’ll Hang My Tears Out To Dry“ und vielleicht auch „My Funny Valentine“ auf Duets II heranreichen, aber die Duette sind durch den „Gegengesang“ völlig vermurkst, da kann ich mich Tim nur anschließen.

SEHR GUT GELUNGENE DUETTE (4 Punkte)
„Where Or When“ mit Steve Lawrence & Eydie Gorme (Duets II). Für mich die mit Abstand schönste Paarung aus der gesamten Produktion. Steve & Eydie, seit über 40 Jahren ein Duo, harmonieren sowieso perfekt zusammen, und sie wußten sich gegenüber Sinatra, mit dem sie 1990/91 auf der Diamond Jubilee Tour waren, genau richtig einzustellen. Das einzige der Duette, von dem man glauben könnte, es sei wirklich gemeinsam im Studio eingespielt. Nur wegen des etwas überzogenen Schlußeinsatzes von Eydie kommt es nicht in die Kategorie ‚hervorragend‘.

GANZ GUT GELUNGENE DUETTE (3 Punkte)
-----„They Can’t Take That Away From Me“ mit Natalie Cole (Duets I). Die passen gut zusammen und hatten ja auch schon des öfteren ‚in echt‘ gemeinsam gesungen, auch ganz gut gemischt.
-----„I’ve Got A Crush On You“ mit Barbra Streisand (Duets I). Kein Traumpaar, aber die Mischung ist so gemacht, daß Sinatra (der seinen Part im Studio als Klavierduett eingespielt hatte, das Orchester ist von Streisands Aufnahmesession) recht cool wirkt und die gute Babs manchmal sogar etwas abhängt.
----„I’ve Got The World On A String“ mit Liza Minnelli (Duets I). Warum Liza nicht für NYNY genommen wurde, weiß der Geier. Aber das hier ist auch nett.
----„Moonlight In Vermont“ mit Linda Ronstadt (Duets II). Ich bin kein Ronstadt-Fan, aber sie klingen hier doch ganz gut zusammen, auch weil LR sich nicht in den Vordergrund drängt.
----„My Kind Of Town“ mit Frank Sinatra jr. (Duets II).

„SO LA-LA“ ABER HÖRBAR (2 Punkte)
----„What Now My Love“ mit Aretha Franklin (Duets I).
----„Come Rain Or Come Shine“ mit Gloria Estefan (Duets I).
----„Theme from New York New York“ mit Tony Bennett (Duets I). Keine Sternstunde von Tony, eine Enttäuschung aber vor allem durch die Abmischung: Wer zum Teufel hat Sinatras glorreich getroffene lange hohe Note in „king of the hiiii-iiillll“ rausgeschnitten? TB klingt hier in der Climax super flach. Aus dem Potential der beiden (TB ist immerhin der hochkarätigste aller Partner) wäre mehr herauszuholen gewesen. Oder, warum eigentlich nicht Liza Minnelli für diesen Song? TB hätte auch gut zu „The Best Is Yet To Come“ gepaßt.
----„For Once In My Life“ mit Stevie Wonder und Gladys Knight (Duets II). Gladys Gesang ist eher daneben, aber Stevie Wonders Spiel ist ganz clever untergebracht.
----„Come Fly With Me“ mit Luis Miguel (Duets II)
----„Fly Me To The Moon“ mit Antonio Carlos Jobim (Duets II). AJC hält sich mit Singen zurück. Warum aber kein Remake eines Sinatra-Jobim-Tracks, z.B. Girl From Ipanema? Wie die instrumentale Einleitung erkennen läßt, hätte das doch ganz gut werden können.
----„A Foggy Day“ mit Willie Nelson (Duets II). Nelson muß man sicher nicht gut finden, aber er stört nicht allzusehr.
----„Embraceable You“ mit Lena Horne (Duets II). Ein Jammer, daß Sinatra erst hier zum ersten Mal mit Lena Horne auf einer Studioproduktion zu hören ist. Wäre doch bloß etwas aus dem für 1983 geplanten gemeinsamen Doppelalbum für Reprise geworden! Lena Horne ist auch heute noch eine große Stilistin, aber dies ist kein gutes Beispiel dafür.
----„Mack The Knife“ mit Jimmy Buffett (Duets II). Die erste Strophe, die FS allein bestreitet, ist hervorragend!! Auch der Beat ist spitze, zündet viel besser als die Fassung mit Quincy Jones 1984. Nur, Jimmy Buffett....kein Kommentar. Sinatra reißts raus. Bis auf den Schluß: Hier hat man das gesprochene Anhängsel Sinatras von der „Ultimate Event“-Aufnahme aus Detroit 1989 angehängt!!! Paßt gar nicht, zumal der Audio-Unterschied sofort hörbar ist. Grrrrrr!
----„Fly Me To The Moon“ mit George Strait (George Strait „Strait out of The Box“ Album). Schade, daß dieses Duett nicht auf einem der beiden Sinatra-Alben erschienen ist.

ZIEMLICH DANEBEN, SCHWER HÖRBAR (1 Punkt)
----„The Lady Is A Tramp“ mit Luther Vandross (Duets 1). Noch nicht mal die Band swingt richtig! Was eigentlich in dem Chart von Billy Byers steckt, demonstrieren Ella Fitzgerald und Sinatra bei ihrem Live-Duett von 1990 (Society of Singers Tribute 3.12.90).
----„You Make Me Feel So Young“ mit Charles Asznavour (Duets 1) – siehe Tims Posting.
----„Witchcraft“ mit Anita Baker (Duets 1).
----„The Best Is Yet To Come“ mit Jon Secada (Duets II).
----„Luck Be A Lady“ mit Chrissie Hynde (Duets II).
----„How Do You Keep The Music Playing/My Funny Valentine“ mit Lorrie Morgan (Duets II). Nicht ganz so unterirdisch wie der Gegengesang auf Duets I, weil Morgan wenigstens am Schluß mit Sinatra gemeinsam den Rest von „Valentine“ singt.

SCHADE UM DAS SCHÖNE LIED, „UNLISTENABLE“ (0 Punkte)
----„Summer Wind“ mit Julio Iglesias (Duets 1). Julio Iglesias!?!?! Damit ist alles gesagt. Schade um Sinatras wirklich gute Solo-Darbietung.
----„Guess I’ll Hang My Tears Out To Dry/In The Wee Small Hours“ mit Carly Simon (Duets I). Zwei Lieder ‚gegeneinander‘ ist als Experiment eine interessante Idee, ist hier aber leider gänzlich danebengegangen.
----„I’ve Got You Under My Skin“ mit Bono (Duets 1). Katastrophe. Tim, Du hättest nachtreten sollen!!
----„Bewitched“ mit Patti Labelle (Duets II). Am Anfang geht’s ja noch, aber am Schluß.... Katastrophe, Teil 2.
----„The House I Love In“ mit Neil Diamond (Duets II). Katastrophe, Teil 3.
----„My Way“ mit Luciano Pavarotti (Capitol 80th Live). Absolute Katastrophe, auch vom Sound her. Und warum fehlt die vierte Strophe mit der für Sinatra so wichtigen Stelle „I’ve had my fill, my share of losing“?

Das mit den Punkten hab ich nur gemacht, um mal zu sehen, welches der beiden Duets-Alben mir besser gefällt: 25 Points für Duets II (von 70 möglichen), 23 für Duets I (von 65 möglichen). Gleichstand also. Naja.

Der Vollständigkeit halber: Bislang nicht offiziell erschienen, aber „im Umlauf“ sind „Embraceable You“ mit Tanya Tucker (da ist Lena Horne besser), „Luck Be A Lady“ mit Frank Sinatra jr. (gut), und „My Way“ mit Willie Nelson (unterirdisch, aber immerhin komplett 5 Strophen).

Außerdem gibt’s ein fertig gemastertes Duett mit Tochter Nancy zu „Nice’n’Easy“. Ich könnte mir vorstellen, daß das recht gut ausgefallen ist.

Bernhard.


FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!


Michael Offline

Capitol Junior


Beiträge: 1.383

25.03.2003 16:44
#7 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Die verschiedenen Meinungen zu Duets zu lesen ist wirklich ganz interessant. Ich finde dieses Projekt nicht unbedingt wg. den Gesangspartnern schlecht, sondern vor allem wg. der Umsetzung. Dieses elektronisch zusammengesetzten Duets taugen einfach nichts - hören sich bei eigentlich allen Stücken total künstlich an. Genau so sollten sich Duette nicht anhören!

Übrigens finde ich das Bono Duet ziemlich gut. In der Tat gehört es sogar zu meinen Lieblingsstücken der CDs. Bono hat einfach Spass an dem Song, nimmt das ganze scheinbar nicht ganz so ernst und genau das gefällt mir so gut.

Auch "The House I Live In" mit Neil Diamond finde ich ganz gelungen. Diamonds Stimme und Vortarg paßt in meinen Ohren ganz gut (vor allem zum Song).

Das Luther Vandross Duet finde ich am übelsten von allen.
Tim, kann es eigentlich sein, daß du damals Luther auch einen Tritt verpasst hast? Hört sich jedenfalls so an.

Grüße,
Michael
--
http://www.deutsche-sinatra-society.de


crooner Offline

Capitol Gold


Beiträge: 4.701

25.03.2003 17:33
#8 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

In Antwort auf:
Das Luther Vandross Duet finde ich am übelsten von allen.
Tim, kann es eigentlich sein, daß du damals Luther auch einen Tritt verpasst hast? Hört sich jedenfalls so an.

Nee, da ist mir Bernhard zuvor gekommen.

Tim
http://www.deutsche-sinatra-society.de


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.595

25.03.2003 20:15
#9 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Vielleicht hätten die Produzenten eine Namensanalyse machen sollen. Dann hätten sie gemerkt, daß "dross" soiviel wie "Dreck, Unrat, wertloses Zeug" bedeutet, und wo "Van Dross" draufsteht, ist eben auch... .

Bei 'Tramp' stört mich aber wie geschrieben am meisten, daß die Band nicht richtig swingt. Richtig falsch ist der Takt nicht, aber - Tim, wie benennt man das richtig?

Bernhard.


FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!


akroniger Offline

Wizard of the Main Event


Beiträge: 7.543

26.03.2003 09:12
#10 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Hallo!

So gehen die Meinungen aus einander . Ich gebe zu, dass ich die Duets Alben eigentlich gar nicht mehr spiele. Wenn ich aber Duets I oder II spiele, dann gibt es für mich nur einen Song, der ist wert ist auch gespielt zu werden: How Do You Keep The Music Playing?/My Funny Valentine (with Lorrie Morgan) . Ich finde das Zusammenspiel der beiden Songs einfach nur genial.

Das aller-, aller-, allerschlechteste Duet ist für mich:

Where Or When (with Steve Lawrence/Eydie Gorme)

"Everytime I hear that song, I get such a pain right over here..."

Andreas
------------------------------
"Who knows where the road will lead us - Only a fool would say"
Frank Sinatra - The Main Event
http://www.the-main-event.de
----------------------------------------


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.595

26.03.2003 09:52
#11 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

***Ich finde das Zusammenspiel der beiden Songs einfach nur genial.***

Welches "Zusammenspiel"? Nimm mal vor dem Hören die Ohropax raus

Bernhard.
FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!


akroniger Offline

Wizard of the Main Event


Beiträge: 7.543

26.03.2003 10:58
#12 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

"Ach! Das waren noch gute Zeiten, da ich noch alles glaubte, was ich hörte." (Theodor Fontane)


------------------------------
"Who knows where the road will lead us - Only a fool would say"
Frank Sinatra - The Main Event
http://www.the-main-event.de
----------------------------------------


alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 18.157

26.03.2003 13:07
#13 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Ich war sehr froh darüber, daß es Duets gab, über den Erfolg den es ausgelöst hat. Gelegentlich spiel(t)e ich - vor allem die schnellen Nummern. Nur in einem muß ich Euch widersprechen - die Bono Nummer hatte sehr wohl was. Es ist für mich kein Zufall, daß es der erfolgreichste Song des Projekts wurde.
Streisand und Pavarotti sind die schlimmsten Partner, zuminest die peinlichsten, Iglesias hätte ich da nämlich sonst unrecht getan.

Gruß, Alfred


Grab your coat and get your hat, leave your worry at the doorstep
Just direct your feet to the sunny side of the street

http://www.deutsche-sinatra-society.de


Swingman Offline

Columbia Bronze


Beiträge: 142

26.03.2003 19:07
#14 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Hallo an Alle!

Also, mein Erlebnis mit den Duet – Alben war in etwa wie bei Marcus. Auch für mich war es auch eher die Tatsache ein Album zu erwerben, das frisch und aktuell von Frank Sinatra auf dem Markt gekommen ist, als die Besorgnis Frank könne sich zu alt anhören oder sein Partner ihn übersingen (den „Beschiss“ mit dem Aufnahmeverfahren erfuhr ich erst viel später). Aber was musste ich damals zu meiner Überraschung hören? Toll... dachte ich und sie lief und lief und lief. Heute höre ich sie nicht mehr so oft, aber eher der anderen CDs wegen, als des Überdrusses. Sicherlich sind ein paar Lieder darauf die ich nicht so toll finde, aber es sind etliche vorhanden die mir richtigen Spaß machen. Ob jetzt die Duet – Partner richtig gewählt sind oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen. Des Konsums wegen? Mag sein, ist mir auch egal, ich kann nur bestätigen: Sie haben an mir Geld verdient, wie viele andere vor ihnen.

Nun, wenn ich mir so die Beiträge durchlese, stelle ich ja vernichtende Urteile über die Duetpartner fest. Also, ich muss sagen Frank konnte es damals mit 78 immer noch! Und seine Partner halten doch gut mit. Natürlich bringt jeder seinen eigenen Stiel mit ein, aber keiner überrennt den Altmeister. Sogar Bono kann es durch seine Art der Interpretation nicht schmälern. Dieses Duet finde ich sogar noch recht witzig (ernst sollte man es sowieso nicht nehmen).Ich denke Bono ist so was wie ein richtiger Fan von Sinatra. Schrieb er nicht auch ein Lied zum 80. Geburtstag von Sinatra?
Ich glaube auch nicht dass irgendeiner seine Karriere auf Schwung bringen wollte nur weil man mit Frank Sinatra singt. Ich denke da gibt es effektvollere Mittel. Man kauft die CD ja wegen Frank und nicht der Anderen wegen. Ich habe auch eher das Gefühl hier wollte man einem Star die Ehrerbietung geben.
Sogar den Song „My Way“ empfand ich als Zugewinn. Nicht, weil Herr Pavarotti hier seine Englischkenntnisse versucht unter Beweis zu stellen, oder weil der Song leider eine Strophe weniger hat. Nein, was mir so gut gefällt ist die neue Variation (-I dit it – ist zwei mal hintereinander gesungen), was den Song irgendwie endgültig macht. Natürlich hätte ich am allerliebsten diesen Titel als Soloaufnahme von Frank. Aber man soll schätzen was man hat.

Alles in allem, die CDs haben mir viel Spaß gebracht. Und ich gedenke sie mal wieder in meinen Player einzulegen.

Wir lesen uns!

Gruß Rolf


Jupp Offline

Capitol Gold


Beiträge: 4.044

27.03.2003 20:17
#15 RE:Sinatra und seine "Duets"-Partner Zitat · antworten

Moin,,
ehrlich gesagt, Teile der Diskussion gehen an meiner Wahrnehmung von Duets recht weit vorbei. Ich empfinde diese beiden Scheiben als angenehme und gelungene Unterhaltung und habe sie, wie einige von euch auch, in der Anfangszeit recht oft gehört (der Konsum ging aber auch bei mir bis heute stetig zurück). Insbesondere den teilweise starken Verriss seiner Partner/innen teile ich so nicht. Die Mehrzahl der Scheiben höre ich incl. der Co-Parts nach wie vor (aber eben selten) sehr, sehr gern.
Duetts-Solo belegt weiterhin, dass der alte Herr es auch ohne seine Partner noch recht gut gepackt hat. Die technischen Tricks machen die Leistungen der Künstler tatsächlich nicht besser, wohl wahr. Die CD`s wurden dadurch evtl. aber hörenswerter.

Duets zählt übrigens zu den Scheiben von IHM , die ich gerne an Leute verschenke, die FAS einfach nur mögen.

Bis dann

Jupp


Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Neue Company für Sinatra
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von Marc
18 02.05.2009 14:15
von Marc • Zugriffe: 1326
Duets/ Duets 2 & andere Duette
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von akroniger
19 01.09.2005 01:26
von Bayer in Hoboken • Zugriffe: 930
Duets Solo
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von Robertchen
16 09.09.2003 12:19
von bdvogel • Zugriffe: 1697
 Sprung  

Der OME ist auch erreichbar über folgende Adressen:
www.open-main-event.de  •  www.main-event.de

Um alle Forumsbereiche einsehen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Schnelle und kostenlose Registrierung hier.

Die hier gespeicherten Beiträge gehören den Autoren und dem Betreiber des Forums. Eine weitere Veröffentlichung der Beiträge auf anderen Webseiten und/oder anderen Medien ohne Anfrage und/oder Genehmigung ist nicht gestattet; diese Genehmigung kann nur durch den Betreiber und/oder durch den Autor selbst erfolgen. Der Verfasser eines Beitrages verpflichtet sich, das geltende Urheberschutzgesetz zu achten und Beiträge zunächst auf ihre bedenkenlose Verwendbarkeit hin zu überprüfen. Der Forenbetreiber geht im Falle eines Postings davon aus, daß das Urheberrecht gewahrt wurde und das Mitglied die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt - dies bezieht sich sowohl auf Texte als auch auf Bilder und sonstige Medien.

disconnected OPEN MAIN EVENT CHAT Mitglieder Online 1