Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Das deutschsprachige Frank-Sinatra-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 810 mal aufgerufen
 Frank-Sinatra-Forum
Seiten 1 | 2
Arne Offline

Columbia Silber


Beiträge: 274

31.03.2003 17:20
#16 RE:****** REPRISE ****** Thread geschlossen

Hallo,

bevor der März zuende ist, hier noch ein kleiner Nachtrag:


Sinatra hatte auch nach der Weigerung von Capitol, ihm ein eigenes Sublabel zu schaffen, ursprünglich wohl nicht vor, eine neue Plattenfirma "from scratch" zu starten. Deswegen versuchte er zunächst, das zum Verkauf stehende "Verve"-Label von Jazz-Impresario Norman Granz zu erwerben. Das hat Granz aber wohl nicht gefallen (vielleicht mangelte es Sinatra letztendlich für einen solchen Deal auch am nötigen Kleingeld), und er verkaufte wenig später seine Firma an MGM. Möglicherweise war dieses Scharmützel auslösend dafür, daß Sinatra auch später nicht zusammen mit Ella Fitzgerald ins Plattenstudio gehen durfte; versucht hat er es ja wohl mehrmals, aber Granz als Ellas Manager gestattete eine solche Zusammenarbeit nicht.
Dennoch ist klar erkennbar, daß Sinatra Reprise zu 100% nach dem Vorbild Verve geformt hat - ganz deutlich sieht man das an den Plattencovern von Merle Shore, die von der Machart her ja sogar bis hin zum "Stereo"-Schriftzug gleich sind: Einziger Unterschied ist das Reprise-":r" anstelle des geschwungenen Verve-Logos. Bei nicht wenigen der in den frühen 60ern auf Reprise erschienenen Jazz-Titeln hat man sowieso stark den Eindruck, daß sie ursprünglich auf Verve erscheinen sollten, und Sinatra sie erst in der Endphase der Produktion auf sein Label "herübergezogen" hat - "Warm Moods" von Ben Webster ist z.B. solch ein Titel, oder auch Erroll Garners "United Nations Concert", eine Übernahme von Garners eigener Produktionsfirma Octave Records, welche auch später bei RCA oder Verve/MPS als Co-Produzent auftaucht.

Arne


alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 18.090

31.03.2003 17:37
#17 RE:****** REPRISE ****** Thread geschlossen

Nun, es kam ja gerade an anderer Stelle, aber ich bin derzeit nach einem Song süchtig, der für mich die Reprise-Zeit und vor allem franks persönliche Haltung wundervoll charakterisiert:

Nothing But The Best

Gruß, Alfred
Grab your coat and get your hat, leave your worry at the doorstep
Just direct your feet to the sunny side of the street

http://www.deutsche-sinatra-society.de


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.594

31.03.2003 17:56
#18 RE:****** REPRISE ****** Thread geschlossen

***daß Sinatra auch später nicht zusammen mit Ella Fitzgerald ins Plattenstudio gehen durfte; versucht hat er es ja wohl mehrmals, aber Granz als Ellas Manager gestattete eine solche Zusammenarbeit nicht.***

Hi Arne,

nee mit Granz konnte Sinatra wirklich nicht so gut, ist aber vielleicht auch kein Wunder, NG war sicher mindestens so ein Dickschädel wie FS, vielleicht sogar noch ein größerer (vgl. auch den Nachruf in The Voice #5).

Am nächsten dran an einem gemeinsamen Projekt mit Ella war man im Oktober 1967, nachdem Sinatra und Fitzgerald zuvor an drei Tagen (1.-3.10.) ihr Programm für die im November (13.11.) ausgestrahlte TV-Show aufgenommen hatten. Dabei war viel experimentiert worden, z.B. das ganze "Modern Songs"-Medley wurde mehrfach neu konzipiert. Beide waren von der Zusammenarbeit so begeistert, daß sofort der Plan eines gemeinsamen Albums gefaßt und sogar für Ende November bereits ein Studio gebucht wurde, die Arrangements würde Nelson Riddle übernehmen. Die Verhandlungen schienen Formsache, doch Granz legte als nichtverhandelbare Bedingungen fest 1) Alleiniger Produzent ist Norman Granz 2) Alleiniges Label ist Verve (R) 3) Keine Verwertungsrechte für Reprise.

Sinatras Kommentar "To Hell with!" ist da nachvollziehbar, schließlich war er spätestens seit 1960 sein eigener Herr und hatte es kaum nötig, sich unter die Fuchtel von Granz zu begeben. Andererseits waren Granz' Verträge mit Ella eindeutig, ohne NG ging nix. Neben dem nicht zustandegekommenen Jazz-Doppelalbum mit Lena Horne 1982/83 sicher die bedauernswerteste Lücke in Sinatras Repetoire. Hätte man den Enthusiasmus von 1967 gleich auf Vinyl gebannt, das Album wäre quasi von selbst großartig geworden - sicher "Nothing But The Best".

An ähnlichen Bedingungen scheiterte ein erneuter Anlauf für ein Studioprojekt 1974 sowie der Plan, ein Live-Album von Frank und Ellas gemeinsamer Tournee mit Count Basie im Frühherbst 1975 (u.a. Uris Theatre, NYC) herauszubringen.

Man kann ja mal phantasieren, was alles möglich gewesen wäre, wenn Sinatra damals wirklich das Verve-Label hätte kaufen können (MGM hat dafür $ 2,8 Millionen gezahlt)... vielleicht keine schlechten Traumschlösser, die da erstehen.

Bernhard.

FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Der OME ist auch erreichbar über folgende Adressen:
www.open-main-event.de  •  www.main-event.de

Um alle Forumsbereiche einsehen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Schnelle und kostenlose Registrierung hier.

Die hier gespeicherten Beiträge gehören den Autoren und dem Betreiber des Forums. Eine weitere Veröffentlichung der Beiträge auf anderen Webseiten und/oder anderen Medien ohne Anfrage und/oder Genehmigung ist nicht gestattet; diese Genehmigung kann nur durch den Betreiber und/oder durch den Autor selbst erfolgen. Der Verfasser eines Beitrages verpflichtet sich, das geltende Urheberschutzgesetz zu achten und Beiträge zunächst auf ihre bedenkenlose Verwendbarkeit hin zu überprüfen. Der Forenbetreiber geht im Falle eines Postings davon aus, daß das Urheberrecht gewahrt wurde und das Mitglied die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt - dies bezieht sich sowohl auf Texte als auch auf Bilder und sonstige Medien.

disconnected OPEN MAIN EVENT CHAT Mitglieder Online 1