Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Das deutschsprachige Frank-Sinatra-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 435 mal aufgerufen
 Frank-Sinatra-Forum
Robertchen Offline

Columbia Junior


Beiträge: 60

17.09.2003 18:07
Der größte Erfolg als Sammler Zitat · antworten

Hallo, zusammen!

Zunächst ein großes Lob an dieses Forum und die regelmäßigen Poster, unabhängig davon, ob es sich um die Mega-Experten oder die Laien-Hörer (zu Letzteren würde ich mich zählen) handelt. Nach Jahren, in denen ich mich in der "musikalischen Sackgasse" befand, habe ich nun eine Plattform entdeckt, auf welcher ich mein Wissen erweitern (weniger einbringen, dafür weiß ich einfach nicht genug! Bin halt nur'n Amateur :)) und meine Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse in Bezug auf Frank Sinatra mit Ähnlich-Interessierten teilen kann(der Begriff der "Gleichgesinnten" lag mir zwar kurz in Gedanken, aber wenn man sieht, wie unterschiedlich hier die einzelnen Schaffensperioden von den verschiedenen Mitgliedern beurteilt werden, wird einem recht schnell deutlich, dass es dieser Terminus nicht wirklich beschreibt). Besonders Klasse finde ich das "Topic O.T. Week", denn es animiert zum Hören der einzelnen Versionen, und wenn man schon dabei ist, hört man rasch noch die tunes davor und danach...

Kurzum, ein schöner Platz im WWW, bitte weiter so!

Nun aber zu meinem Betreff: Der größte Triumph als Sammler!

Nach reiflicher Überlegung komme ich zu dem Schluss, dass sich mein größter Erfolg im August 1996 in Eau Claire, WI ereignete. Kennt Ihr nicht? Macht nix, muss man auch nicht kennen. Eau Claire ist eine kleine, etwas miefige Kreisstadt im US-Bundesstaat Wisconsin. Dort verbrachte ich im Sommer 1996 gemeinsam mit meinem Bruder einen vierwöchigen Urlaub bei meines Bruders ehemaliger Gastfamilie (Schüleraustausch).

In den Staaten gilt ja der Grundsatz "Wo drei Häuser stehen, baue ein viertes und nenne es Mall=Einkaufscenter", und daran hält man sich auch in Wisconsin. Also gab es in dieser kleinen, miefigen Stadt ein ebenso miefiges Einkaufscenter. Dieses beherbergte auch ein Musik- und Videogeschäft, das in etwa die Auswahl der Musikabteilung einer kleinstädtischen Karstadt-Filiale hatte.

Natürlich ging ich beim obligatorischen Mall-Besuch dort hinein und natürlich wühlte ich sogleich in der Easy-Listening-Ecke herum, obwohl ich mir keine allzu großen Hoffnungen machte, etwas Interessantes zu entdecken.

Ich blätterte also die Sinatra-CDs in routinierter Eile durch, dabei wurden die CDs, die sich bereits in meinem Besitz befanden (also alle Alben und einige Sampler), ebenso rasch abgefertigt wie die "Supermarkt-Schrott-Pressungen", die dort natürlich auch zahlreich vertreten waren. Doch plötzlich stutzte ich...ein oder zwei CDs vor der, die ich nunmehr betrachtete, war doch etwas, was mir irgendwie...also blätterte ich nochmal ein, zwei CDs zurück und hielt in Händen: "Close To You and more"

Ich weiß nicht, wie es Euch hier erging mit diesem Album (in CD-Ausgabe), aber ich war damals schon seit etwa zwei Jahren komplett mit den offiziellen Alben-mit Ausnahme von "Close to You": Es war in keinem Kaufhaus, keinem Fachgeschäft zu finden, man konnte es mir nicht bestellen. Selbst im größten Musikgeschäft Chicagos gab es dieses Album nicht, obwohl ich auch ohne weiteres bereit gewesen wäre, die Schallplatte zu kaufen, wenn es sie denn gegeben hätte. Aber Pustekuchen, gab es nicht! Und nun stand ich in der höchstwahrscheinlich langweiligsten Mall Nordamerikas und hatte die CD in Händen, nach der ich solange suchte. Der Preis? 13 Dollar!

Dies war ein Erfolg, an den ich auch heute noch gerne und leicht verwundert zurück denke. Leider ist das Album nicht ganz nach meinem Geschmack. Eigentlich gehört es sogar zu den wenigen Alben, die ich nicht mag (wobei die Ansichten diesbezüglich sicher auseinander gehen).

Wie sieht's bei Euch so aus?

Grüße aus Berlin,

Robert


alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 18.168

17.09.2003 18:27
#2 RE:Der größte Erfolg als Sammler Zitat · antworten

Hallo da will ich doch nicht nachstehen

Also ich bin ja ein Eck älter, nämlich Jahrgang 62. Und als Österreicher ist man in manchen Bereichen ohnedies ein wenig schwerer drangewesen.
Abgesehen davon, daß sich mein allerschönster FS-Moment vor 10 jahren in jener legendären Nacht nach dem Konzert in Köln begab, hatte ich als Sammler natürlich auch so meine Glücksmomente; einige bei EBAY-USA und ein zufälliger Kontakt brachte mir ein paar Raritäten aus dem Keller einer Schallplattenfirma, mit dem Glanzstück in Form einer echten "Goldenen"- natürlich von Frank.

Aber ich hatte ein ähnliches Erlebnis, aber es war nicht ein unglaublich mickriger Laden, sondern eigentlich ein Über-Drüber-Geschäft, aber offenbar hat man einen Fehler gemacht, weshalb alle drüberblätterten:

Es gab da in meiner Jugend den (bis heute) ultimativen Schuber mit Capitol-Halfspeed-Pressungen von MFSL. Bei uns war das Ding unerschwinglich, und es wurden da die Einzelplatten um Wahnsinnssummen gehandelt - unter 100 Mark lief da gar nichts - pro Platte.

Ich wollte das Ding unbedingt, aber es schien chancenlos. Und irgendwann war ich bei WOM in der Münchner Kaufingerstr. Damals hat jemand dort versucht eine eigene Sinatra-Ecke zu etablieren. So rund 50 Platten hatte ich schon in meinem Einkaufskorb, und da fiel mir plötzlich ein sonderbares Stück Karton in die Hände, der war stellvertretend für einen Schuber im Regal. Wobei das Ding nicht näher beschrieben war, nur der Preis war drauf, vielleicht 500 Mark, oder 600. Ich weiß es nicht mehr. Irgendwie war ich neugierig, obwohl es zwei Minuten vor Ladenschluß war, aber weil der Mann sah, wieviel ich von "seiner" Musik kaufte, ging er halt doch ins Lager und brachte das Ding. Und da stand auf einmal d i e legendäre Box vor mir. Es wurde knapp mit dem Geld, ich mußte ein paar von den anderen Scheiben wieder zurück ins Regal legen, aber auf einmal hatte ich jenes Stück, von dem ich über 10 jahre geträumt hatte - und das noch dazu um einen Schnäppchenpreis.

Gruß, Alfred


Schade, daß es schon wieder vorbei, DSS-Treffen 2003 in Wien, nähere Infos unter
http://www.deutsche-sinatra-society.de


Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

18.09.2003 14:18
#3 RE:Der größte Erfolg als Sammler Zitat · antworten

Guten Tag!

Je nun, da ich mich bei meiner Sammlung auf offizielle Aufnahmen konzentriere, fiel es mir im Grunde leicht, meine CD-Sammlung aufzubauen. Seinerzeit gab es zwar noch keine wohlsortierten Internet-Anbieter, aber die Alben waren alle in den Geschäften vorrätig und warteten nur darauf, einen Käufer zu finden. Zumindest die Reprise-Alben standen in jedem größeren Platten-Geschäft in großer Auswahl zu günstigen Preisen bereit. Die Capitol-Alben waren allerdings schon schwieriger zu finden, die meisten von ihnen musste ich bei einem inzwischen längst nicht mehr existierenden Platten-Versand ordern.

Schwierig war es zu Beginn vor allem, sich ein klares Bild darüber zu machen, was denn nun Original-Album und was Billig-Sampler war. Heute ist das mit Hilfe der verschiedenen Sinatra gewidmeten Webseiten kein Problem mehr, aber ehedem – ich spreche hier von den beginnenden 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts – gestaltete sich dies nicht so einfach, vor allem wenn man nicht auf eine Diskografie in gedruckter Form zurückgreifen konnte. Dieses Problem bekam man aber spätestens mit dem 4CD-Set „Reprise Collection“ in den Griff: Daselbst sind, wie wir wissen, die Reprise-Cover im Booklet abgedruckt – wenn auch winzig klein, wodurch der Album-Titel in manchen Fällen nicht zu entziffern war. Gut erinnere ich mich, wie ich damals noch der irrigen Annahme unterlag, das dort abgebildete Album „Syms By Sinatra“ sei ein Original-Studio-Album – ich vermutete lange Zeit eine Vokal-Duett-Platte dahinter, suchte sie lange vergeblich in diversen Geschäften, und versuchte verschiedentlich und ohne Erfolg sie bei allen mir bekannten Post-Versendern zu bestellen. Ähnliches galt für das Album „Sinatra ´65“.

Je nun, heute weiß ich, dass „Syms By Sinatra“ von Sinatra nur dirigiert wird, es also ohnedies zumindest für mich keinen Grund gibt, das Album zu kaufen und „Sinatra ´65“ gar nie auf CD herauskam. „Syms By Sinatra“ meines heutigen Wissens nach übrigens ebensowenig.

Mittlerweile sollen ja verschiedene Reprise-Platten von Sinatra ebenfalls nicht mehr im Handel erhältlich sein. Mit Glück findet man solche „out of print“-Cds aber gelegentlich in einem Geschäft herumstehen, angestaubt und jahrelang unbeachtet... Ausschau halten, rufe ich, nicht verzweifeln und schon gar nicht die Flinte ins Korn werfen, Ausschau halten, Augen auf, rufe ich allen verzweifelt Suchenden zu!

Übrigens finde ich es schade, dass dir, Robert, das Album „Close To You“ so gar nicht zusagen mag, ich persönlich finde es ein hervorragendes Album, welches ich allerdings schon lange nicht mehr gehört habe und welches ich aber schon in nächster Zeit einzulegen gedenke.

Relativ schwierig war es für mich auch, die CD „L.A. Is My Lady“ zu bekommen. In keinem Geschäft zu finden, alle Mail-Order-Häuser meldeten „nicht lieferbar“. Das war allerdings leicht zu verschmerzen, da wie hinlänglich bekannt sein dürfte, ich dieses Album nicht besonders schätze und zwotens ich damals ohnehin schon eine LP-Ausgabe mein Eigen nannte. Ich rechnete jedoch bei der CD-Ausgabe mit einem klanglichen Mehrwert und griff zu, als endlich ein Versender die CD als Japan-Import im Katalog hatte. Die Wartezeit betrug mehrere Monde und der Preis war schmerzlich hoch... von klanglichem Mehrwert keine Rede, eher klingt die CD noch eine Spur topfiger als die LP... aus persönlichem Interesse gefragt, Robertchen, wie ist eigentlich dein Verhältnis zu diesem in aller Welt heftigst umstrittenen Spaeth-Werk? Immer wieder einmal in der Vergangenheit wurde dieses Album hier im Forum thematisiert, wobei sich die Mehrheit aus mir unverständlichen Gründen stets zugunsten dieses Albums auszusprechen pflegte. Ich gestehe, das bis heute nicht begreifen zu können... Meine eigene Ansicht möchte ich hier nicht zum wiederholten Male wiedergeben, die alteingessenen Mitglieder dürften sie in Erinnerung haben und den Neuzugängen steht ohnehin das Lesen der Rezension auf meiner HP frei.

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.

Frank Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra


Robertchen Offline

Columbia Junior


Beiträge: 60

18.09.2003 16:31
#4 RE:Der größte Erfolg als Sammler Zitat · antworten

Hallo, allerseits.
hallo, Holger,

auch ich erwarb seinerzeit die kleine Reprise-Collection mit dem Büchlein, dass die Albencover zumindest der Reprise-Alben zeigt, und das war in der Tat eine große Hilfe. Auch befindet sich seit den frühen Neunzigern Nancys Buch (My Father) in meinem Besitz, in welchem wohl auch die Cover der Capitol-Alben abgedruckt sind (da bin ich mir jetzt aber nicht so ganz sicher).

Zu "Close To You" muss ich feststellen, dass ich den Arrangements zumindest bis jetzt nichts abgewinnen konnte. Verglichen mit den Arrangements auf "Wee Small Hours", die ja ebenfalls mit kleinem Orchester eingespielt wurden, wirken die Aufnahmen auf "Close To You" seltsam farb- und kraftlos. Auch mit der Songauswahl bin ich nicht uneingeschränkt zufrieden, obwohl natürlich auch wunderschöne Songs wie "Couldn't Sleep A Wink" oder "Ev'rything Happened To Me" dabei sind. Es gehört bei mir zu den selten gehörten Alben, und wenn ich es spiele, dann fehlt mir der Zugang. Aber ich sehe das ganz entspannt: Noch ist das Album für mich nicht verloren. Ich konnte z.B. jahrelang mit "Future" nichts, aber auch wirklich garnichts anfangen,doch eines Tages, der Anlass ist mir entfallen, machte es "Zing!" und ich habe die Schönheit auch dieses Werkes erkannt. Also wird sicherlich der Tag kommen, an dem ich mich auch mit "Close To You" anfreunden werde, da bin ich mir ganz sicher.

Zu "LA Is My Lady" habe ich dagegen eine sehr positive Meinung, wie ich überhaupt den "Alten Frank" sehr schätze und verehre. Ich habe diesbezüglich übrigens gerade unter dem Topic "Sinatra vs. Elvis" ein kleines Statement gepostet, in dem ich kurz darlege, was mir der Alte Mann bedeutet. Bei "LA" muss ich noch sagen, dass es nach "The Main Event" mein zweites Sinatra-Album war, d.h. meinen ersten Zugang zu Frank Sinatra und seiner Musik hatte ich über den alten Mann, und seine Energie begeisterte mich damals wie heute. Mittlerweile kann ich allerdings besser nachvollziehen, welche Schwierigkeiten einige hier mit den Interpretationen haben. Aber "How Do You Keep The Music Playing", "Until The Real Things", "100 Years From Today" und "After You've Gone" sind auch heute noch, nach 12 Jahren des fast ausschließlichen Sinatra-Hörens (ich habe auch eine ganze Menge Bennett, Ella, Dino oder Mel Tormé im Schrank, aber irgendwie wandern meine Finger bei der Auswahl einer Abend-CD immer zum Chairman), besondere Favoriten. Auch "Stormy Weather", an dem man sicherlich viel kritisieren kann, kann ich immer und immer wieder hören. Diese Version ist eigentlich eine klare Blues-Aufnahme, so dass die etwas quakige Stimme zumindest mich nicht stört, sondern vielmehr zum "Mitmachen" animiert, also die Finger schnippen, mit dem Fuße wippen und -meine Mitmenschen mögen es mir verzeihen- lauthals mitsingen!

In der Tat äußerst schwach wirkt auf mich die 1984er (Original-)Version von "Mack"; insbesondere in der Schlussphase, wenn Sinatra immer und immer nur den Songtitel wiederholt, bis er dann endlich zum Schlusston ansetzt, habe ich den Eindruck, er hat den Song an diesem Tag zum ersten Mal gehört! Und der Titelsong ist die schwächste der "Stadthymnen", aber das liegt m.E. an dem Song, dem einfach ein gewisses Etwas fehlt.

Also wie Du siehst, Holger, schließe ich mich der Mehrheit an und halte "LA" für eines der guten Alben (wobei ich die Vorbehalte verstehen kann, einige Songs wirken auch auf mich schwach, z.B. auch "It's All Right With Me"). Aber ich denke, gerade das macht Sinatra aus: Die unglaubliche Vielfalt seines Werkes, dass sich über fast sechzig Jahre der Bühnenpräsenz und 55 Jahren der Studioaufnahmen zieht, macht es unmöglich, von nur einem Künstler zu sprechen. Soviele Brüche und Wandelungen, Abstürze und Neuanfänge in einem Leben des Entertainments machen es m.E. erforderlich, ihn wenigstens in fünf Schaffensperioden (Der Band-Sänger, der Columbia-, der Capitol-, der Reprise-Sinatra und last but not least Ol'Blue Eyes) einzuteilen, wobei diese rein formalistische Einteilung ihm sicher auch nicht gerecht wird. Und da ist es nunmal selbstverständlich, dass nicht alle das gleiche lieben. Aber wir haben bei der Beurteilung seines Werkes auch Gemeinsamkeiten, Holger: Als ich gestern Deine All-The-Way-Sinatra-Page besuchte und mir ein wenig (ich hatte zu wenig Zeit)die Alben-Kritiken anschaute, konnte ich erfreut feststellen, dass wir "Francis A. & Edward K." und "A Man Alone" offensichtlich beide für gute Alben halten.

Die CD "LA Is My Lady" habe ich auch als Japan-Import, konnte sie aber ganz normal bei WOM oder so kaufen. Ich nehme mal an, irgendwer hat sie bestellt und nicht abgeholt, da wanderte sie halt ins Regal und -hoppla- da kam ich. Die LP habe ich in einem Second-Hand-Musikgeschäft in Berlin-Steglitz gefunden und für ein kleines Geld (10 DM odr so) erworben.

Schöne Grüße aus Berlin

Robert


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Internationale Erfolge deutscher Hits
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von SwinginPhone
50 04.07.2010 13:12
von shicorp • Zugriffe: 2711
 Sprung  

Der OME ist auch erreichbar über folgende Adressen:
www.open-main-event.de  •  www.main-event.de

Um alle Forumsbereiche einsehen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Schnelle und kostenlose Registrierung hier.

Die hier gespeicherten Beiträge gehören den Autoren und dem Betreiber des Forums. Eine weitere Veröffentlichung der Beiträge auf anderen Webseiten und/oder anderen Medien ohne Anfrage und/oder Genehmigung ist nicht gestattet; diese Genehmigung kann nur durch den Betreiber und/oder durch den Autor selbst erfolgen. Der Verfasser eines Beitrages verpflichtet sich, das geltende Urheberschutzgesetz zu achten und Beiträge zunächst auf ihre bedenkenlose Verwendbarkeit hin zu überprüfen. Der Forenbetreiber geht im Falle eines Postings davon aus, daß das Urheberrecht gewahrt wurde und das Mitglied die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt - dies bezieht sich sowohl auf Texte als auch auf Bilder und sonstige Medien.

disconnected OPEN MAIN EVENT CHAT Mitglieder Online 0