Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Das deutschsprachige Frank-Sinatra-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.984 mal aufgerufen
 Frank-Sinatra-Forum
Seiten 1 | 2 | 3
strider Offline

Columbia Bronze


Beiträge: 135

19.02.2009 15:15
#16 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Man muss nicht zwangsläufig manisch-depressiv sein, um so singen zu können.


Schaut euch doch mal das "Medley" aus der Edsel-Show an, da ist er kurz vorm Lachen und singt gleichzeitig "Baby Won't You Please Come Home".

Ein guter Schauspieler, wenn auch nicht SO sehr im Film.


alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 19.070

19.02.2009 15:16
#17 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

Getraue ich mir nicht zu beurteilen - dass er ein Extremfall war aber schon - in jeder Hinsicht.

Deshalb ist so eine Beurteilung von aussen natürlich auch hochinteressant.

Gruß, Alfred
---
Einer der an die heilige Dreifaltigkeit des Show-Biz glaubt: Frank, Sammy und Dino
http://www.deutsche-sinatra-society.de
http://www.sinatra.info


alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 19.070

19.02.2009 15:34
#18 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

Es ist auch irgendwie ganz interessant, wer für welche Künstler seine Vorlieben hat. Jetzt mach ich mir fast Sorgen.

Frank Sinatra, Sammy Davis und wohl auch Dean Martin (den würde ich da aber ausklammern), aber ganz sicher Edith Piaf, Jacques Brel und Hildegard Knef waren ja was ihre musikalischen und vor allem auch stimmlichen Möglichkeiten betrifft, zumindest extrem unterschiedlich.

Über jeden Zweifel erhaben war aber deren Intensität im Vortrag - unumstritten auch, dass es sich bei diesen Personen in vielerlei Hinsicht - auch im Zivilleben, falls sie überhaupt eines hatten - um absolute Grenzgänger gehandelt hat.

Sagen wir so - die haben alle keine "Light"-Produkte hergestellt, und genau das ist manchen Menschen dann auch zu belastend.

Gruß, Alfred
---
Einer der an die heilige Dreifaltigkeit des Show-Biz glaubt: Frank, Sammy und Dino
http://www.deutsche-sinatra-society.de
http://www.sinatra.info


Marc Offline

Reprise Junior


Beiträge: 7.019

19.02.2009 15:37
#19 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Sagen wir so - die haben alle keine "Light"-Produkte hergestellt, und genau das ist manchen Menschen dann auch zu belastend.


Guter Satz, möchte ich so unterschreiben.

Marc

--------------
Tout ça pour Chopin et rien pour Hugo...


Miner Offline

Reprise Bronze


Beiträge: 9.103

19.02.2009 16:28
#20 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

Interessante Beiträge!!

Zitat von Marc
Das ist jetzt eine gewagte These, aber ich stell sie trotzdem einfach mal so zur Diskussion in den Raum: Frank Sinatra (ab der Capitol-Zeit) spricht überwiegend männliche Hörer an

Ja, das entspricht auch meinen Erfahrungen.
Zitat von alfred
Sagen wir so - die haben alle keine "Light"-Produkte hergestellt, und genau das ist manchen Menschen dann auch zu belastend.

Ebenso Zustimmung. Wobei ich niemandem, der FS nicht so gern hört (und zu allerletzt genannter Person ) ein zu simples Gemüt unterstellen möchte - da hat einfach jeder persönliche Vorlieben. Manche bevorzugen bspw. gehaltvolle Bücher und leichte Musik, andere umgekehrt - von niveauunabhängigen Genrevorlieben ganz zu schweigen...

Andreas

• • • • • • • • • • • • • • • • •
SINATRA.INFO
DEUTSCHE-SINATRA-SOCIETY.DE


shicorp Offline

Member of the Year 2009


Beiträge: 3.217

19.02.2009 16:33
#21 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

Wobei ich aber denke, dass Sinatra ein so vielseitiger Künstler ist, dass man verschiedene "Zugänge" finden kann. Einzelne Songs oder einzelne Alben haben eine eigene Bedeutung für mich - als wären sie von einem anderen Künstler. Dass es sich aber trotzdem um Sinatra handelt, merkt man erst, wenn man sein Output mit dem seiner Zeitgenossen vergleicht: selbst Dino, Ella, Sammy und Peggy Lee lieferten im Vergleich zu Frank oft zweitklassige Ergebnisse. Ich weiß jetzt nicht, ob das nur ein Gewöhnungseffekt ist, jedenfalls finde ich, dass Riddle beispielsweise für Sinatra "besser" arrangiert hat als für andere Künstler. Ein Beispiel dafür wäre Dinos "This Time I'm Swingin'". Wirklich kein schlechtes Album, aber dennoch meilenweit von "A Swingin' Affair" oder "Songs For Swingin' Lovers" entfernt.

Bei anderen Künstlern ist es wieder so, dass ich einen Zugang habe, der wohl den meisten Fans nicht gefallen würde. Von den Beatles schätze ich beispielsweise gerade die frühen Aufnahmen, während ich jene Werke, die die "greatest ever"-Listen anführen, eigentlich schon als Anfang vom Ende betrachte. Ich kann mir deshalb auch gut vorstellen, dass es Leute gibt, die bei Sinatra nicht weiter als zu "That's Life" und "Somethin' Stupid" kommen. Ich weigere mich aber zu akzeptieren, dass Franks Musik als schlecht abgestempelt wird, weil sie nicht so zum "nebenbei hören" geeignet ist. Hier besteht eben die - wenn auch verschwommene - Grenze zwischen Hintergrundbelärmung und Kunst...

Viele Grüße,

Stefan Huber
shicorpNO@SPAMgmx.at
------------------

Ev'rytime we say goodbye,
I die a little


shicorp Offline

Member of the Year 2009


Beiträge: 3.217

19.02.2009 16:38
#22 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Ebenso Zustimmung. Wobei ich niemandem, der FS nicht so gern hört (und zu allerletzt genannter Person ) ein zu simples Gemüt unterstellen möchte - da hat einfach jeder persönliche Vorlieben.


Andreas,

dein Beitrag kam jetzt schneller als meiner. Jedenfalls habe ich das nicht damit gemeint. Ich meine nur, dass man Frank nicht mit "Bierzeltmusik" vergleichen sollte - und dann enttäuscht ist, weil sie diesem Anspruch nicht gerecht wird...

Viele Grüße,

Stefan Huber
shicorpNO@SPAMgmx.at
------------------

Ev'rytime we say goodbye,
I die a little


alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 19.070

19.02.2009 16:43
#23 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

Ich unterstelle nicht Niveaulosigkeit, wenn wer Light-Produkte bevorzugt - sondern nur einen anderen Zugang. Vielleicht ist "Light" sogar falsch, und eigentlich würden - kulinarisch gesehen - eher die Gegensätze "mild-würzig" passen. Wer Jazz mag, und/oder bei Sinatra in die Tiefe geht, der mag es halt intensiv. Wie shicorp schon sagte - Frank eignet sich nicht als Hintergrundmusik - was auch nicht immer stimmt, auch von Frank gibt es vereinzelt fahrstuhltauglich Produkte - aber nur in seltensten Fällen handelt es sich um gesungene Werke.

Dass Frank - ganz im extremen Gegensatz zu seinen Anfangstagen - von Männern mehr verehrt wird, ist keine Einzelbeobachtung.





Gruß, Alfred
---
Einer der an die heilige Dreifaltigkeit des Show-Biz glaubt: Frank, Sammy und Dino
http://www.deutsche-sinatra-society.de
http://www.sinatra.info


marcusprost Offline

Reprise Bronze


Beiträge: 9.894

20.02.2009 15:07
#24 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

also ich kann nicht sagen, daß ich Sinatras Gesang besonders traurig finde. Ich schätze sehr an ihm, daß er in seinem Schaffen die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen abdeckte und das jeweils sehr glaubwürdig und echt.

Sinatra konnte sehr melancholische und traurige Lieder singen und nicht einfach nur singen, sondern ihre Botschaft auch glaubhaft rüberbringen.

"Last night, when we were young" hat er z.B. nicht einfach nur gesungen, er hat das Lied derart authentisch vorgetragen, daß ich jedesmal sentimental werde, wenn ich es höre, umgekehrt fühle ich mich wie ein frischgebackener Lottojackpotgewinner wenn "It´s time for you" im CD-Spieler liegt und könnte die Welt umarmen.

Bei Sinatra ist alles dabei, von Trauer und Sehnsucht über Glück, von Fern- und Heimweg bis zu emotional ergreifendem Patriotismus, wie in "The House I Live In". Und natürlich gibt es auch die Lieder, die einfach nur Spaß machen ("The Coffee Song",z.B).

Einen besonderen Hang zur Trauer kann ich bei Sinatra nicht feststellen. Was man ihm aber lassen muß: Wenn er ein Lied traurig vorgetragen hat, dann aber richtig. Darin könnte ihm niemand das Wasser reichen. Deshalb war Sinatra auch Sinatra und nicht irgendein Sänger.

Marcus





------------------------------------

Thank you Frank....
Voice Of Our Time, A Voice For All Time
Francis Albert Sinatra 1915-1998

http://www.marcus-prost.de
http://www.deutsche-sinatra-society.de

Heute beginnt der Rest Deines Lebens ... Jetzt oder nie - und nicht irgendwann.
Schau auf Dein Ziel. Kein Traum ist vergebens. Heut´ fängt die Zukunft an.


crooner Offline

Capitol Gold


Beiträge: 4.734

22.02.2009 10:24
#25 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten
Lese das alles erst jetzt und bin (einmal mehr) schwer beeindruckt, wie pointiert genau der Künstler und Mensch Sinatra beschrieben worden ist. Vielleicht ist das Eigentümliche und Einmalige an dieser Person gerade, dass im Grunde alle hier beschriebenen Empfindungen zutreffend sind und dass sich daran nicht nur Vielseitigkeit zeigt, sondern auch etwas, dass man eben nicht total greifen und mit Worten beschreiben kann. Vielleicht sollte Andi seine Judith nochmal fragen, ob nicht viele der Attribute, die hier richtigerweise genannt wurden, mit dem Oberbegriff "Traurigkeit" gemeint sein könnten...

Meine Empfindungen decken sich mit denen vieler Vorschreiber: Sinatra war ein Extremer - und das drückt sich - Gott sei Dank - in seiner Musik aus. Von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt deckt es die ganze Bandbreite ab. Ich würde vielleicht noch ein anderes Attribut einführen, das es für mich beschreibt: cholerisch.

Gerade bei Alfreds Zeilen über bevorzugte Künstler und dem, was sich darin an der eigenen Person widerspiegelt, bin ich auch sehr nachdenklich geworden. Eigentlich könnte man meinen, ist die eigene Musiksammlung da manchmal das Opium, das man braucht, um den Mut zu haben, sich die nächste Brücke zu suchen.
Aber ich drücke es auch gerne positiv aus: Die Musik ist ein hervorragendes Ventil, diese Emotionen auszuleben und Sinatra ist da immer noch der beste "Dampfablasser", gerade was den tarurigen, melancholischen Teil betrifft.

Und das hängt natürlich damit zusammen, dass viele andere Künstler es nicht schaffen, diesen Seelenstriptease zu vollziehen und damit für den Hörer "kalt" bleiben. Das krasseste Beispiel dafür ist für mich Bing Crosby: Ein hochinteressanter und technisch hervorragender Sänger, viel sauberer als Sinatra. Er konnte sicher auch Frohsinn und Optimismus ausstrahlen, aber die andere Seite wird komplett gedeckelt und "zugeschmalzt." Das ändert sich allerhöchstens erst in der ganz späten Phase, aber auch nicht ganz.

Meine Vorliebe für Sinatra entspringt auch aus einer gewissen Seelenverwandtschaft, und das geht sicher einigen hier so: Ja, ich habe zuweilen auch diese extremen Ausschläge in meinen Stimmungen. Also lasst mich gefälligst zurfrieden, wenn die entsprechenden Alben im "Was-der-Sinatra-Fan-heute-gehört-hat-Thread" auftauchen...

Tim

"We're all worms. But I do believe I'm a glow-worm." Sir Winston Churchill

http://www.deutsche-sinatra-society.de


Miner Offline

Reprise Bronze


Beiträge: 9.103

22.02.2009 12:37
#26 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

Zitat von crooner
...ob nicht viele der Attribute, die hier richtigerweise genannt wurden, mit dem Oberbegriff "Traurigkeit" gemeint sein könnten...

Bin sogar sicher, daß es so gemeint war. Natürlich hatte auch Marek recht, sie hört ihn einfach nicht so gern, aber die Begründung war nicht vorgeschoben. Erstens kenne ich sie gut - und zweitens hab ich nachgefragt.

Volle Zustimmung zu Deinen Zeilen, Tim - und auch hier schließe ich mich an:
Zitat von crooner
Meine Vorliebe für Sinatra entspringt auch aus einer gewissen Seelenverwandtschaft, und das geht sicher einigen hier so: Ja, ich habe zuweilen auch diese extremen Ausschläge in meinen Stimmungen.

Andreas

• • • • • • • • • • • • • • • • •
SINATRA.INFO
DEUTSCHE-SINATRA-SOCIETY.DE


dino buddy Offline

Reprise Silber


Beiträge: 11.825

22.02.2009 21:08
#27 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten
toller Thread!

Ein bisschen Wahrheit steckt in der These von Judy schon drin.

Ich ertappe mich oft dabei,dass ich bei Romantic Songs oft Dean Martin einlege.Seine Songs hinterlassen eine romantischen und optimistischen Eindruck,dafür konnte er so ernste Balladen bei weiten nicht so interpretieren wie Frank.

Bei Frank fällt mir so vorallem so ab 53 auf,dass in seinen Liebeslieder oft ein bisschen Zweifel oder Unsicherheit enthalten sind.Es kann aber sein,dass ich mir das nur einbilde.Aber dies auch genial interpretiert!

In dem Zusammenhang fällt mir auch auf,dass Neueinsteiger oft mit Dean Songs mehr anfangen können.

Alex

Nothing but the best is good enough for me!


Cornelia Offline

Moonwalker


Beiträge: 2.151

22.02.2009 21:18
#28 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

Ich denke selbst, das hat überhaupt nichts mit den Liedern zu tun. Sondern Judy meint einfach die Stimme von Frank. Und da würde ich ihr doch Recht geben. Er hat schon ein traurige Stimme, die er aber wohlklingend einsetzt.

Conny


New York New York Offline

Columbia Bronze


Beiträge: 180

24.02.2009 20:52
#29 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten

Nachdem ich All The Way Home gehört habe, kann ich sagen, dass Sinatra definitiv rührend ist, im nächsten Leben mein Hochzeitswalzer. FS bedient alle Stimmungen in idealer Weise. Erobernd wie bei New York oder traurig wie bei All By Myself.
NYNY


alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 19.070

25.02.2009 03:35
#30 RE: Klingt Frank Sinatra traurig? Zitat · Antworten
Sinatra klingt tatsächlich traurig - zumindest im Vergleich zu Ernst Neger . Bei Jupp Schmitz kann man darüber streiten ....

AM ASCHERMITTWOCH IST ALLES VORBEI [oh2

Gruß, Alfred
---
Einer der an die heilige Dreifaltigkeit des Show-Biz glaubt: Frank, Sammy und Dino
http://www.deutsche-sinatra-society.de
http://www.sinatra.info


Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Frank Sinatra is Alive, Well and Living in Paris...
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von Marc
6 11.04.2013 23:40
von marcusprost • Zugriffe: 652
 Sprung  

Der OME ist auch erreichbar über folgende Adressen:
www.open-main-event.de  •  www.main-event.de

Um alle Forumsbereiche einsehen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Schnelle und kostenlose Registrierung hier.

Die hier gespeicherten Beiträge gehören den Autoren und dem Betreiber des Forums. Eine weitere Veröffentlichung der Beiträge auf anderen Webseiten und/oder anderen Medien ohne Anfrage und/oder Genehmigung ist nicht gestattet; diese Genehmigung kann nur durch den Betreiber und/oder durch den Autor selbst erfolgen. Der Verfasser eines Beitrages verpflichtet sich, das geltende Urheberschutzgesetz zu achten und Beiträge zunächst auf ihre bedenkenlose Verwendbarkeit hin zu überprüfen. Der Forenbetreiber geht im Falle eines Postings davon aus, daß das Urheberrecht gewahrt wurde und das Mitglied die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt - dies bezieht sich sowohl auf Texte als auch auf Bilder und sonstige Medien.

disconnected OPEN MAIN EVENT CHAT Mitglieder Online 0