Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Das deutschsprachige Frank-Sinatra-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.911 mal aufgerufen

An Aus

 Frank-Sinatra-Forum
Seiten 1 | 2
Christian Weiser Offline

Columbia Junior


Beiträge: 66

30.01.2003 16:58
verschiedene CD-Ausgaben der Capitol-Alben? Zitat · antworten

Hallo,

als (relativer) Sinatra-Neuling habe ich eine Frage an Euch Sinatra-Experten: Ich würde mir gerne die Capitol-Alben nach und nach auf CD zulegen, bin aber etwas verunsichert bezüglich eventueller verschiedener (und qualitativ nicht gleichwertiger) Ausgaben auf dem Markt. Vor einigen Jahren habe ich nämlich in der Zeitschrift "Stereo" eine Kritik von Franz Schöler über einige neu erschienene Sinatra-CDs gelesen (mir dummerweise die Zeitschrift aber nicht gekauft), deren Klangqualität SEHR bemängelt wurde. Ich bin mir ziemlich sicher, daß es sich dabei um neu erschienene und remasterte Ausgaben einiger oder aller Capitol-Konzeptalben handelte. F. Schöler hat damals die klangliche Bearbeitung dieser CDs wirklich vollkommen negativ bewertet - wenn ich es recht in Erinnerung habe, gab er nur 1 von 5 möglichen Punkten, was sonst praktisch NIE vorkommt. Er empfahl statt dieser Ausgaben andere CDs (vielleicht innerhalb eines Box-Sets?), die damals jedenfalls wohl auch erhältlich waren.


Christian Weiser Offline

Columbia Junior


Beiträge: 66

30.01.2003 17:00
#2 RE:verschiedene CD-Ausgaben der Capitol-Alben? Zitat · antworten

Sorry, war eigentlich noch nicht fertig mit meiner Anfrage; dachte, "Speichern" bedeutet nur eine Art zwischenspeichern; werde den Rest gleich hinterherschicken...


Christian Weiser Offline

Columbia Junior


Beiträge: 66

30.01.2003 17:16
#3 RE:verschiedene CD-Ausgaben der Capitol-Alben? Zitat · antworten

Fortsetzung:
Zwar bin ich kein großer Experte in Sachen Klangqualität (habe auch nicht die supertolle Stereoanlage), möchte aber natürlich trotzdem nicht unbedingt schlecht klingende CDs kaufen, wenn es auch besser klingende gibt. Deshalb also meine Frage: Gibt (oder gab) es unterschiedliche CD-Ausgaben der Capitol-Alben auf dem Markt? Worauf muß/sollte ich beim Kauf achten? Bei http://www.jpc.de gibt es z. B. jeweils zwei verschiedene Ausgaben der Capitol-CDs: für ca. 10 Euro und für mehr als das doppelte; letzteres ist anscheinend ein US-Import (aber ersteres teilweise auch?!); sind diese CDs dann auch inhaltlich bzw. klanglich verschieden oder ist der US-Release nur für die beinharten Fans im Angebot, die sich dann wegen der unterschiedlichen Landeskennung oder so mehrere CD-Ausgaben ein und derselben Platte zulegen...? Die 21-CD-Box ist ja anscheinend "out of print", oder? Die wäre mir theoretisch (praktisch wäre sie mir im Moment zu teuer) sowieso sympathisch, da sie die Bonus-Tracks auf Extra-CDs hat.
Über Antworten wäre ich sehr dankbar. Habe mich nämlich schon auf diversen Websiten umgesehen, aber keine Infos zu diesem speziellen Thema gefunden. Sollte jemand die Franz-Schöler-Rezension von damals zufällig besitzen, würde ich mich über Benachrichtigung (und Weiterleitung) ebenfalls sehr freuen.

Viele Grüße

Christian


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.595

30.01.2003 17:34
#4 RE:verschiedene CD-Ausgaben der Capitol-Alben? Zitat · antworten

Hallo Christian,

eine sehr interessante, aber auch recht komplizierte Materie. Ganz grob gesprochen: Von Sinatras Capitol-Alben gibt es in der Regel auf CD die 'erste Generation' (so ungefähr Ende 80er, remastered meist von Larry Walsh), dann zweite und dritte Generationen (u.a. remastered von Bob Norberg), und neuerdings in der "Entertainer Of The Century"-Serie auch 24-Bit-Remaster. Dann sind die meisten Capitol-Alben nochmal im Rahmen der "Concepts"-Box aufgelegt worden, wobei es da wiederum Audio-Unterschiede zwischen der amerikanischen und der britischen Pressung gibt...

Über all dies wird heftigst diskutiert, und die Meinungen sind durchaus geteilt. Soweit ich das überblicke, tendiert die Mehrheit dazu, die 'älteren' CDs den jüngeren vorzuziehen, wobei in vielen Fällen keine der CDs an den Sound bestimmter Vinyl-Pressungen heranreicht.

Das beste Forum dazu, das ich kenne, ist das englischsprachige Forum von Steve Hoffman (der machte u.a. das Remastering auf den DCC/Artanis-CDs von Sinatra und das Re-Issue von Judy Garland's Carnegie Hall 1961), dort gibts einen ausführlichsten Thread zu diesem Thema. Hier ist der Link (8 Seiten insgesamt, so ab Seite 2-3 wirds interessant für Deine Fragen, allerdings auch recht detailliert, weil da viele Audio-Freaks mitmachen).

http://www.stevehoffman.tv/forums/showth...=&threadid=4011

Als Zusammenfassung kann man wohl nur festhalten, die Ergebnisse des Remastering sind sehr unterschiedlich und auch von Album zu Album unterschiedlich. Jedenfalls ist es mitnichten so, daß die neuesten Releases (also die 24-Bit-Remaster) das beste Soundergebnis bringen, das klingt ja wohl auch in dem von Dir beschriebenen Review an.

Vielleicht liest auch Forumskollege Arne Wondracek diesen Thread hier, ich würde meinen, der kennt sich von uns am besten mit diesen Fragen aus.

Viele Grüße & willkommen im Forum, Christian,
und im übrigen: Verstärkung aus Franken! Bamberg ist ja gar nicht weit weg von Fürth.

Viele Grüße,

Bernhard.


FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!


Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

30.01.2003 19:14
#5 RE:verschiedene CD-Ausgaben der Capitol-Alben? Zitat · antworten

Guten Tag!

Da meine Capitol CDs 91er-Remaster sind, mit denen ich klanglich sehr zufrieden bin, habe ich darauf verzichtet, irgendeine der später erschienenen Ausgaben zu kaufen. Daher kann ich zum Thema Klangunterschiede der verschiedenen Remaster-Versionen keine Auskunft geben.

Ich würde – allerdings ohne jede Gewähr – vermuten, dass die bei jpc angebotenen billigeren (vermutlich älteren) Ausgaben klanglich besser sind. Im Zweifelsfall sollte man beide bestellen und die schlechtere einfach retournieren (ich persönlich retourniere bei jpc und amazon prinzipiell aus jeder Lieferung zwei bis drei CDs, natürlich nicht ohne sie mir vorher für den Hausgebrauch zu kopieren). Die Versender ziehen das bei der Kreditenkartenrechnung, die ohnedies erst nach Wochen in Kraft tritt, immer brav ab.

Auch ich erinnere mich fragmentarisch an F.Schölers Besprechungen von vor ein paar Jahren. „Stereo“ liefert jeden Monat interessante Besprechungen von Wiederveröffentlichungen. Diese Reviews lese ich immer in dem Geschäft, in dem ich ab und zu Streichhölzer kaufe (ich lese natürlich dort auch noch andere Zeitschriften).

Schöler hat, wie ich mich ebenfalls zu erinnern glaube, bei anderer Gelegenheit auch einige der Reprise-Wiederveröffentlichungen aus den 60er Jahren besprochen, diese Vergleiche fielen, wenn ich mich recht entsinne, eindeutig zu Gunsten der Remaster-Versionen aus. Mir scheint allerdings, die Reprise-Remaster-Serie ist irgendwo im Sand verlaufen, ich weiß eigentlich nur von fünf oder sechs Reprise-Alben, die wiederaufbereitet wurden.

Unserem „Novizen“ kann ich – nebenbei bemerkt - nur den baldigen und ausgedehnten Besuch meiner Website empfehlen (das ist Schleichwerbung, dessen bin ich mir sehr wohl bewusst, aber sie dient einem guten Zweck, nämlich der Information von Sinatra-Unkundigen), denn hier wird in Sachen Sinatra-Alben die Spreu vom Weizen getrennt – so gut wie jedes Album (zumindest rund 99 % der Original-Alben) wird besprochen und darüberhinaus – ebenfalls nebenbei bemerkt – bin ich gerade mit der Abfassung meiner Rezension zum Sampler „The Sinatra Christmas Album“ (1994) fertig geworden. In Bälde schon werde ich den 96er-Sampler „Everything Happens To Me“ zum Gegenstand meiner Betrachtungen machen.

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.
Frank Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/sinatrathevoice2003


Michael Offline

Capitol Junior


Beiträge: 1.383

30.01.2003 19:51
#6 RE:verschiedene CD-Ausgaben der Capitol-Alben? Zitat · antworten

Hallo,

bei der britischen 21 CD Box fehlen das Christmas Album und Tone Poems Of Color dafür sind aber ein paar andere CD's dabei, die auf der amerikanischen Box fehlen. Für die neue amerikanische Box wurde die Alben von Bob Norberg neu gemastert. Bei den neu aufgelegten Alben von Capitol, die vor nicht langer Zeit einzeln erschienen sind, handelt es sich um genau diese Remasters. Der Sound soll sehr gut und "authentisch" sein.
Ich habe die englische Box und bin sehr zufrieden. Der Sound ist meiner Meinung nach ganz hervorragend, das Booklet hingegen ist nicht besonders ausführlich oder aufwendig gestaltet.
Folgende CD's sind in der Box enthalten:

Songs For Young Lovers (Capitol 4-96986-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Swing Easy (Capitol 4-96987-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
In The Wee Small Hours (Capitol 4-96988-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
This Is Sinatra (Capitol 4-96989-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Songs For Swingin' Lovers (Capitol 4-96990-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Close To You (Capitol 4-9699-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
A Swingin' Affair (Capitol 4-9699-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Where Are You (Capitol 4-96993-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Come Fly With Me (Capitol 4-96994-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
This Is Sinatra Volume Two (Capitol 4-96995-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Only The Lonely (Capitol 4-96996-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Come Dance With Me (Capitol 4-96997-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
No One Cares (Capitol 4-96998-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Look To Your Heart (Capitol 4-96999-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Nice 'n' Easy ( Capitol 4-97000-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Come Swing With Me (Capitol 4-97001-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Sinatra All The Way (Capitol 4-97002-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Sinatra's Swingin' Session (Capitol 4-97003-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Point Of No Return (Capitol 4-97004-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
Sinatra Sings Of Love And Things (Capitol 4-97005-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)
The Rare Sinatra (Capitol 4-97006-2, The Capitol Years 21 CD Box, UK)

Früher hieß es, daß diese englische Box wesentlich besser sei als die alte amerikansiche. Wie gesagt, soll aber die neue amerikansiche Box auch sehr gut sein. Ich denke, daß es relativ egal ist, für welche man sich letztendlich entscheidet.

Michael
--
http://www.deutsche-sinatra-society.de


ASturm Offline

Capitol Silber


Beiträge: 2.730

30.01.2003 20:35
#7 RE:verschiedene CD-Ausgaben der Capitol-Alben? Zitat · antworten

In Antwort auf:
Unserem „Novizen“ kann ich – nebenbei bemerkt - nur den baldigen und ausgedehnten Besuch meiner Website empfehlen (das ist Schleichwerbung, dessen bin ich mir sehr wohl bewusst, aber sie dient einem guten Zweck, nämlich der Information von Sinatra-Unkundigen), denn hier wird in Sachen Sinatra-Alben die Spreu vom Weizen getrennt – so gut wie jedes Album (zumindest rund 99 % der Original-Alben) wird besprochen und darüberhinaus – ebenfalls nebenbei bemerkt – bin ich gerade mit der Abfassung meiner Rezension zum Sampler „The Sinatra Christmas Album“ (1994) fertig geworden. In Bälde schon werde ich den 96er-Sampler „Everything Happens To Me“ zum Gegenstand meiner Betrachtungen machen.


@ Christian, diese Seite ist wie das Main Event und frank-sinatra.de wirklich sehr interessant.
Trotzdem kannst du dich bei Holger schonmal auf was vorbereiten, was die Reprise Alben angeht, wenn du diese gerne hörst
Wie gesagt trotzallem sehr interessant, ich werd gleich mal vorbeischaun!
--------------------------------
Magic, moments, When two hearts are carin’,
Magic, moments, Memories we’ve been sharin’ . . .
I’ll never forget the moment we kissed,
The night of the hayride,
These magic, moments, Filled with love!


alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 18.189

31.01.2003 15:11
#8 RE:verschiedene CD-Ausgaben der Capitol-Alben? Zitat · antworten

Hallo Christian.

Ich selbst habe die unterschiedlichsten Versionen und auch jede Menge von iesem HiFi-Zeugs. Mit Abstand das Beste - soferne Duüber einen hochwertigen Plattenspieler verfügst - ist die limitierte MFSL-Box auf (16 LPs), die gelegentlich noch im ebay angeboten wird.

Gruß aus Wien, Alfred
http://www.deutsche-sinatra-society.de


Christian Weiser Offline

Columbia Junior


Beiträge: 66

31.01.2003 15:22
#9 RE:verschiedene CD-Ausgaben der Capitol-Alben? Zitat · antworten

Hallo,

vielen Dank allerseits für die informativen und prompten Antworten! Ich denke, wenn die Meinungen eh' dermaßen auseinandergehen und Ihr es im Grunde für egal haltet, welche Ausgaben man sich zulegt, werde ich mir der Einfachkeit halber nach und nach die regulär in Deutschland erhältlichen (und preiswertesten) CDs kaufen. Wären die Boxen denn überhaupt noch "in print"?

@Holger: Deine Website kenne ich schon lange; über sie bin ich auch auf dieses Forum hier gelangt. Und ich muß sagen (auch wenn ich mich damit vielleicht bei einem Großteil der Nutzer dieses Forums gleich mal unbeliebt mache :-)), sie ist für mich die beste Sinatra-Site, die ich bisher gefunden habe - allein schon wegen der Fülle an Informationen und Einzelbesprechungen. Daß man unterschiedliche Meinungen über Musik haben kann, ist ja eh' klar...

Was mich angeht, muß ich nach meiner bisher noch recht knappen Sinatra-Erfahrung sagen, daß mich die Capitol-Phase doch am meisten fasziniert. Besitze bisher allerdings nur die jeweiligen "kleinen" Boxsets, d. h. Columbia-4er-Box, Capitol-3er-Box, Reprise-4er-Box und die Capitol-Singles-Collection-4er-Box - letzere aber, obwohl sie schon lange in meinem Schrank steht, leider noch nicht vollständig gehört, genausowenig wie die - Holger wird mich wahrscheinlich deshalb kräftig rügen ;-) - die Columbia-Box. Aber es gibt halt so viel gute Musik... man kommt mit dem Hören gar nicht hinterher. Ach ja, die labelübergreifende 4er-Kollektion, die dem Nancy-Sinatra-Buch beigefügt ist, habe ich auch noch, und die "September Of My Years" (die ich sehr liebe), und den "Everything Happens To Me"-Sampler, den ich mir aufgrund einer sehr begeisterten F.-Schöler-Rezension zugelegt habe, von dem ich aber irgendwie ein bißchen enttäuscht war (weiß gar nicht so genau, weshalb - vielleicht hat's einfach an meiner "Stimmung" gelegen; wie man Musik wahrnimmt, hängt ja immer von den unterschiedlichsten Faktoren ab), weshalb ich natürlich auf Holgers angekündigte Besprechung dazu schon sehr gespannt bin.
So, jetzt wißt Ihr schon mal in etwa Bescheid, wie es in Sachen Sinatra bei mir aussieht... Falls es Euch interessiert (?), kann ich ja irgendwann mal (wahrscheinlich dann passenderweise im Forumsbereich "Andere Künstler"?), mal kurz ein bißchen was über meine sonstigen musikalischen Vorlieben schreiben. Vorerst nur soviel: zwei meiner anderen ganz großen Favoriten (mit denen ich mich auch ein wenig besser auskenne als mit Sinatra) sind Bob Dylan und Elvis Presley. (@Holger: Daß Du Dylan auch sehr zu mögen scheinst, habe ich sehr erfreut zur Kenntnis genommen, Deine abfällige Bemerkung über Elvis' "Are You Lonesome Tonight" nehme ich Dir aber schon ein bißchen übel ;-) - die Version von Sinatra kenne ich leider noch nicht)

Viele Grüße an alle und ein schönes Wochenende

Christian


Arne Offline

Columbia Silber


Beiträge: 274

31.01.2003 17:34
#10 Sinatras Capitol-Alben auf CD - welche? Zitat · antworten

Hallo,

erst mal herzlichen Dank an Bernhard für die freundliche Einladung zur Beteiligung an dieser Diskussion.

Die Diskussion um die Klangqualität der Capitol-CDs zu führen ist nicht ganz einfach, weil sie schnell in eine Art Glaubenskrieg ausartet.

Fakt ist: Alle von Bob Norberg remasterten Sinatra-CDs aus der „EOTC“-Serie (das sind die Capitol- [nicht Reprise!] Alben mit dem Schriftzug „Entertainer Of The Century“ an der Seite) sind unter teilweise heftigem Einsatz des „NoNoise“-Systems der Firma Sonic Solutions entstanden.

Dieses „NoNoise“-System, ursprünglich zur Restaurierung alter Schellack- oder Walzenaufnahmen entwickelt, entfernt aus einer zuvor digitalisierten Aufnahme in einem aufwendigen Rechenprozeß die Signalanteile, die es nicht für Nutz-, sondern für Störsignale hält. Neben statischem Knistern sind dies insbesondere das Band- und Mikrofonrauschen.
Problem dabei ist jedoch, daß die solchermaßen vorgenommene „Säuberung“ nicht verlustfrei geschieht. So fällt dieser Totaloperation mit schöner Regelmäßigkeit das ursprünglich hörbare Atmen der Musiker und Sänger ebenso zum Opfer wie Anblas- und Klappengeräusche von Querflöte, Klarinette und Saxophon. Aber damit nicht genug: Darüber hinaus werden auch hochfrequente Phasenanteile mit ausgelöscht, die unserer Wahrnehmung normalerweise die räumliche Zuordnung einzelner Stimmen und Instrumente ermöglichen.

Da das Signal nach erfolgtem NoNoising ziemlich dumpf klingt (mit den ganz ähnlich arbeitenden Noise-Reduction-Werkzeugen einer modernen Audio-Software wie CoolEdit kann das heute jeder am PC selbst nachvollziehen), muß es dann wieder „hochgezogen“ werden. Dies erreicht man neben dem Einsatz eines Equalizers mit Hilfe eines sogenannten „Exciters“, der aus den noch vorhandenen Frequenzresten neue Oberwellen generiert – Bob Norberg beschrieb das einem Interviewer gegenüber salopp als „to add back any sparkle that may have been lost to the noise reduction processes“.

Das Ergebnis ist für den ungeübten Hörer dann durchaus spektakulär: Nicht die Spur eines Hintergrundrauschens ist zu hören – alles klingt zunächst unglaublich sauber und brillant, und ohne die Möglichkeit zum Vergleich überhört man, daß diese Abfolge von computermanipulierten Bits und Bytes mit der ursprünglichen Aufnahme nur noch herzlich wenig zu tun hat.

Die Ohren geöffnet hat mir tatsächlich vor ein paar Jahren der Vergleich zwischen CD und einer sauberen Original-LP des Albums „Songs For Swingin’ Lovers“: Wer einmal das Baritonsaxophon in „You’re Getting To Be A Habit With Me“ von der LP gehört hat, der glaubt nicht, daß es sich bei der CD um dieselbe Aufnahme handelt – und dabei geht es nicht um Details, die nur auf einer „High-End“-Anlage hörbar wären. (...und was der No-Noise-Prozeß mit Sinatras Stimme anstellt, steht sowieso noch mal auf einem anderen Blatt!)

In diesem Zusammenhang tut sich noch eine andere Frage auf, und die lautet: „Warum eigentlich muß eine solche Aufnahme entrauscht werden?“ Offenbar unterliegen viele Konsumenten der irrigen Annahme, eine Aufnahme von 1955 oder 1960 müsse aufgrund ihres Alters quasi per se rauschen. Das ist aber nicht (oder nur selten) der Fall – Dynamik und Rauschabstand eines Ampex 350/2-Tonbandgerätes, wie es bei vielen Capitol-Aufnahmen aus dieser Zeit benutzt wurde, sind in etwa auf dem Niveau eines heutigen DAT-Rekorders der Consumer-Klasse! Störend wurde das Rauschen eigentlich erst mit dem Siegeszug der Multikanalaufnahmen gegen Mitte der 60er Jahre, bei denen beinahe jedes Instrument sein eigenes Mikrofon und seine eigene Tonspur auf dem Band bekam. Wenn solche Spuren dann zusammengemischt wurden, addierte sich das Störsignal jeder einzelnen Spur zu einem deutlich wahrnehmbaren Rauschteppich – wie man ihn z.B. (leider) bei „The Concert Sinatra“ hören kann.

„Rauschen“ sollte bei richtigem Remastering also eigentlich kein Thema sein, zumindest was die Sinatra-Aufnahmen der Capitol-Ära angeht. Der Toningenieur Steve Hoffman hat mit den auf DCC erschienenen Peggy Lee-, Nat King Cole- und Louis Prima- CDs eindrucksvoll bewiesen, welche Klangqualität in den Capitol-Aufnahmen der späten 40er (!) bis frühen 60er Jahre steckt. Und nach eigenen Aussagen hat er dabei in vielen Fällen nicht mehr getan, als die Originalbänder unter Umgehung eines Mischpultes oder gar einer digitalen Workstation direkt auf einen DAT-Recorder zu überspielen.

Trotzdem muß an dieser Stelle mal der Ordnung halber erwähnt werden, daß auch Bob Norberg zur Königsklasse der Mastering-Ingenieure zählt – auch wenn er in Steve Hoffmans Forum zu einer Art „Hassfigur“ geworden ist. Seine Überspielungen in der inzwischen leider vergriffenen „Angel Broadway Classics“ Serie sind oft hervorragend; zu nennen wäre hier beispielsweise das Remastering der 1965er Original Broadway Cast-Aufnahme des Musicals „Golden Boy“ mit Sammy Davis jr in der Hauptrolle.

Zurück zur eigentlichen Frage „Welche Capitol-CDs sind in puncto Klangqualität die besten“:

Alle haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile. Die von Larry Walsh gemasterten CDs aus den späten 80ern kommen weitgehend ohne digitale Nachbearbeitung aus (die steckte damals noch in den Kinderschuhen bzw. war so aufwendig, daß sie nur Renomméeprodukten aus dem Klassikbereich vorbehalten war). Dennoch klingen sie mit Ausnahme von „Sinatra’s Swingin’ Session“ schlechter als die LPs der MFSL-Box. Das liegt daran, daß sie entweder von den falschen Bändern überspielt wurden oder aber mit zuviel Echo oder „zusammengefalteter“ Stereoperspektive („No One Cares“) abgemischt wurden.

Die CDs aus der englischen Megabox (ich habe bislang nur zwei gehört und werde mir die Box mit Sicherheit nicht zulegen) sind wohl mit etwas mehr Sinn für „historischen“ Klang produziert worden – in keinem Fall aber sind sie vom Masterband, sondern von englischen „LP production masters“ aus den frühen 60ern überspielt worden. Diese klingen zwar recht breitbandig und „smooth“, sind dafür aber mit noch mehr Echo gesegnet als die Larry Walsh-Remaster. Für den, der’s kennt: Klingt alles ein bisschen so wie weiland der „High Society“-Soundtrack auf LP.

Einen Tip hält Steve Hoffman allerdings auf seiner Webseite bereit: Wer hören will, wie ein unbearbeitetes Sinatra-Capitol-Master klingt, der möge sich (solange es sie noch gibt) die CD aus der „Capitol Collectors Series“ (zitronengelbes Cover mit einer Pastellzeichnung von Sinatra in Anzug und Hut) zulegen. Die von Ron Furmanek gemasterte CD ist im wesentlichen 1:1 überspielt. Trotzdem klingt sie etwas kühl und rauh, weil zur Überspielung laut Hoffman nicht das richtige Bandgerät verwendet wurde.

Soviel also zu den Capitol-CDs: „Die“ richtige Wahl gibt es nicht. Ich selbst tendiere dazu, abzuwarten und gehe mal optimistisch davon aus, daß in nicht allzuferner Zukunft Capitol selbst die Misere erkennt und vielleicht ein bewährtes „winning team“ mit einer Neuveröffentlichung betraut – wenn Nancy Sinatra und Chuck Granata im Sinatrafamily- oder Steve-Hoffman-Forum die Rufe aus dem Volk wahrnehmen (und das tun sie ja), dann ist das meines Erachtens schon die „Hälfte der Miete“, wie man so schön sagt. Ich würde mich nicht wundern, wenn uns noch in 2003 die ersten Sinatra-SACDs oder DVD-As ins Haus stehen. Ob allerdings Steve Hoffman (was in der Tat das wünschenswerteste wäre) noch mal in puncto Sinatra tätig werden wird, wage ich nicht zu prognostizieren – ich könnte mir vorstellen, daß nach dem Verschwinden von DCC ohne ein großes Label im Rücken die von Capitol oder Reprise geforderten Lizenzgebühren keine allzu einfache Hürde darstellen.

Herzliche Grüße, Arne


Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

31.01.2003 21:40
#11 RE:Sinatras Capitol-Alben auf CD - welche? Zitat · antworten

Guten Tag!

@Christian

Danke für das Lob betreffend meiner Site, das gibt natürlich Kräfte für die Zukunft. Zurück zu den Capitol-CDs:

Ich nehme an, die 16-CD-Box „Concepts“ dürfte auch in deutschen Landen noch lieferbar sein, was die 21-CD-Box „The Capitol Years“ angeht, ist diese wahrscheinlich hierzuland nicht mehr zu kriegen, aber es empfiehlt sich ein Besuch auf den Seiten englischer oder amerikanischer Versender wie amazon.uk, amazon.com, cd-now und wie sie alle heißen, dort gibt es zumeist das volle Programm.

Übrigens: (und bitte um baldige Korrektur, falls ich irre): Die Bonus-Titel, die sich auf einer älteren Remaster-Serie der Capitol-Alben befinden, sind ALLE auf dem 4CD-Set „The Complete Capitol Singles Collection“ zu finden.

Die 21-CD-Box bietet die 16 Original-CDs ohne Bonus-Titel dafür findet man diese auf einigen Extra-CDs beiliegend (siehe obigen Eintrag), aber auch hier gilt: alles auch auf der Single-Collection zu finden. Seltsamer- bzw. sympathischerweise fehlt hier das Album „A Jolly Christmas" (1957).

Die 16 CDs der „Concept-Box“ haben (größtenteils) Bonus-Titel, diese entsprechen jenen der Einzel-CDs und sind alle in der Singles Kollektion enthalten.

Nachdem du die Single-Kollektion nun schon im Regal hast, fährst du meiner Meinung nach in der Tat am besten, die billigeren Einzel-Ausgaben zu kaufen (ich schätze, es sind 87er bzw. 91er- Remaster, manche mit oben schon erwähnten Bonus-Titeln, die man am Schluss der CD dazugehängt hat).

Das Weihnachtsalbum „A Jolly Christmas“ ist allerdings immer noch im Hochpreis-Bereich – übrigens die einzige Capitol-CD, die ich mangels Interesse am musikalischen Inhalt wohl nie kaufen werde...

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.
Frank Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/sinatrathevoice2003


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.595

31.01.2003 22:19
#12 RE:Sinatras Capitol-Alben auf CD - welche? Zitat · antworten

In Antwort auf:
Übrigens: (und bitte um baldige Korrektur, falls ich irre): Die Bonus-Titel, die sich auf einer älteren Remaster-Serie der Capitol-Alben befinden, sind ALLE auf dem 4CD-Set „The Complete Capitol Singles Collection“ zu finden.

Nein Holger, das ist nicht richtig. Spontan fällt mir "Day In Day Out" ein, Sinatra nahm das Stück dreimal für Capitol auf, einmal mit Stordahl 1953, einmal mit Riddle 1954, und einmal mit Billy May 1958. Die 1954er Version (Ballade) mit Riddle ist umwerfend und gehört m.E. zu seinen besten Capitol-Aufnahmen, doch sie ist auf CD bislang nur als Bonus-Track auf "Nice and Easy" erschienen (sowie auf einem Sampler "Sinatra Sings The Select Johnny Mercer"). Es gibt eine ganze Reihe anderer Tracks, für die ähnliches gilt; um diese zusammenzustellen, müßte ich aber erst in meine Listen schauen.

@Arne:

Prima, daß Du Dich hier (neudeutsch) "mit eingebracht" hast , danke für die profunde Zusammenfassung der Soundquality-Diskussion. In der Tat ist es ja eine spannende Frage, ob und wenn ja, wie Capitol Records auf das nahende 50jährige Jubiläum von Sinatras ersten Aufnahmen für Capitol (2.4.1953) reagieren wird. Allzu optimistisch bin ich da zurzeit nicht, jedenfalls was wirklich Neues angeht (z.B. mal ein paar CDs mit 'alternate takes', von denen es so viele gibt für Sinatras Capitol-Aufnahmen). Es ließe sich etwa ein komplettes Album "An Alternate Swingin'Affair" mastern, aus den Outtakes der Sessions von 1956.

Unterstreichen möchte ich, was Arne über das "Rauschen" geschrieben hat. No-noise ist mitunter wirklich zur Besessenheit geworden. Was "Concert Sinatra" anbetrifft, so kommt keine der Reprise-CD-Versionen mit der Original-LP (1963) mit. Ich hatte mal das Glück, meine LP bei einem echten "Freak" auf einer Super-Anlage spielen zu können. Atemberaubend. Schon die Zweitpressungen der LP von 1972 sind erheblich schlechter.

Bernhard.


FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!


Arne Offline

Columbia Silber


Beiträge: 274

01.02.2003 00:35
#13 Sinatra - 50stes "Capitol-Jubiläum" und damit verbundene Probleme Zitat · antworten

Hallo Bernhard,

Sinatras 50stes "Capitol-Jubiläum" ist (wie auch unlängst in den einschlägigen Foren "an-"diskutiert) für die Plattenfirma wahrlich kein Grund zum Feiern - bedeutet es doch gleichzeitig, daß in Europa der Copyright-Schutz für diese Aufnahmen erlischt! Die Folgen sind - und da sollte man nicht blauäugig sein - unabwendbar: Die Welt wird von Deutschland, Italien und Portugal aus mit nunmehr leistungsschutzrechtlich gemeinfrei gewordenen Sinatra-Alben überschwemmt werden, die den Capitol-Original-CDs klanglich in nichts nachstehen (wie auch, sie werden ja mit Sicherheit von diesen als Kopie gezogen werden). Für Capitol bedeutet dies konkret: Die Firma hat im Fall von "Songs For Swingin' Lovers" z.B. nur noch ganze drei Jahre Zeit, mit diesem Album "Kasse zu machen". Danach ist damit für alle Zeiten Essig. Deren Ehrgeiz kann doch also meiner Meinung nach nur darauf abzielen, in den paar verbleibenden Jahren des Monopols nochmal alle Register zu ziehen und mit SACD- und/oder DVD-Veröffentlichungen das letzte Mal den Fans so tief in die Tasche zu greifen, wie es irgend geht.

Bezüglich der Capitol-Alternates und Session-Tapes erstaunt es mich zu hören, daß es davon viele gibt - ich hatte Steve Hoffman mal im alten DCC-Forum darauf angesprochen, und er hat (wenn ich mich richtig entsinne) geantwortet, daß gerade Capitol außer den bekannten, bereits unter Sammlern kursierenden Raritäten praktisch nichts mehr hat, weil beim "Großreinemachen" von 1977/78 ein Großteil der Session reels und Safeties einfach entsorgt wurden. Die bisher auf Bootleg-CDs wie "From The Vaults" oder auch der "Inside"-Serie veröffentlichten Sessions stammen ja, wenn man der Legende glauben darf, tatsächlich aus dem Mülleimer - die Plattenfirmen haben die Bänder einfach weggeworfen, weil das Album ja im Kasten war, und man sich im Traum nicht vorstellen konnte, daß Sinatras "Proben" eines Songs jemals einen musikhistorischen oder gar finanziellen Wert darstellen könnten.

Herzliche Grüße, Arne


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.595

01.02.2003 18:06
#14 RE:Sinatra - 50stes "Capitol-Jubiläum" und damit verbundene Probleme Zitat · antworten

Hi Arne,

außer auf "From The Vaults" ist auch auf dem "Shadowcrest"-Label eine ganze Reihe von Capitol-Sessions erschienen, und zum Glück gibt es eine ganze Reihe weiterer, die vor dem Mülleimer gerettet worden sind (ich schätze mal so etwa 60 Songs). Für "A Swingin'Affair" ist sogar mal ein "alternate take"-Album gemastered worden, doch nach Sinatras Tod 1998 wurde das Projekt umgehend gestoppt, wohl auf 'Einspruch' der Familie hin. Wäre für Capitol DIE Gelegenheit, so was jetzt zum Jubiläum herauszubringen. Die mehr als armselige Aufmachung der letzten Sinatra-CDs bei Capitol (E-O-11, Ratpack Christmas, Classic Duets) spricht allerdings eher gegen solche Hoffnungen.

Bernhard.

FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.595

03.02.2003 21:55
#15 RE:Sinatra - 50stes "Capitol-Jubiläum" und damit verbundene Probleme Zitat · antworten

Noch zu nem anderen Aspekt, Arne: Die Columbia-Aufnahmen von Sinatra sind doch auch schon länger ohne Copyright hier in Europa, trotzdem bringt Columbia/Legacy in erfreulich stetiger Folge erstklassig remasterte und optisch restaurierte Alben und CDs heraus. Vielleicht darf man also nicht zu sehr schwarzsehen? Nur ein Gedanke. Wie findest Du die Columbia/Legacy-Issues?

Bernhard.

FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!


Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Frank Sinatra Tribute Alben
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von dino buddy
21 15.12.2008 23:10
von alex schicke • Zugriffe: 1123
Erscheinungsdatum Capitol-Album
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von crooner
15 03.08.2006 12:55
von alfred • Zugriffe: 1237
Discographie der Studio-Alben
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von ehrlacher
15 04.08.2005 13:17
von alfred • Zugriffe: 1754
Columbia-Concept-Alben
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von Holger Schnabl
1 28.09.2002 18:01
von Holger Schnabl • Zugriffe: 451
 Sprung  

Der OME ist auch erreichbar über folgende Adressen:
www.open-main-event.de  •  www.main-event.de

Um alle Forumsbereiche einsehen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Schnelle und kostenlose Registrierung hier.

Die hier gespeicherten Beiträge gehören den Autoren und dem Betreiber des Forums. Eine weitere Veröffentlichung der Beiträge auf anderen Webseiten und/oder anderen Medien ohne Anfrage und/oder Genehmigung ist nicht gestattet; diese Genehmigung kann nur durch den Betreiber und/oder durch den Autor selbst erfolgen. Der Verfasser eines Beitrages verpflichtet sich, das geltende Urheberschutzgesetz zu achten und Beiträge zunächst auf ihre bedenkenlose Verwendbarkeit hin zu überprüfen. Der Forenbetreiber geht im Falle eines Postings davon aus, daß das Urheberrecht gewahrt wurde und das Mitglied die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt - dies bezieht sich sowohl auf Texte als auch auf Bilder und sonstige Medien.

disconnected OPEN MAIN EVENT CHAT Mitglieder Online 0