Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Das deutschsprachige Frank-Sinatra-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 538 mal aufgerufen
 Frank-Sinatra-Forum
alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 18.173

28.08.2003 11:59
Frank Sinatra Konzert als Projektion Zitat · antworten

Unsere "Bild", die Kronen-Zeitung brachte gestern einen Artikel (immerhin 1/3 Seite) über ein Live-Konzert in 3-D-Videotechnik von Frank Sinatra im kommenden Oktober, das den "Sänger Frank Sinatra wiederauferstehen" läßt.
Im Saal spielt ein 40-köpfiges Orchester.

Die neue Technik kam bis dato erst für Werbung (John Wayne für Bier, Fred Astaire Staubsauger und Marilyn Monroe für Jeans) zum Einsatz - die Hologramm-Liveauftritte Franks stellen eine technische meisterleistung der neuen Holgramm Video 3-D Technik dar. VeranstalterinDesiree Fish kamen bei den Proben angeblich die Tränen: „Es war, als stünde Frankie wirklich vor einem“.

14 Konzerte sind geplant, zumindest jenes im Oktober in New York wurde als ausverkauft gemeldet.

Gruß, Alfred

Schade, daß es schon wieder vorbei, DSS-Treffen 2003 in Wien, nähere Infos unter
http://www.deutsche-sinatra-society.de


alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 18.173

28.08.2003 12:03
#2 RE:Frank Sinatra Konzert als Projektion Zitat · antworten

Na immerhin hatten sie eine seriöse Quelle; Gruß Alfred:

NEW YORK (CNN/Money) - When Frank Sinatra died in 1998, dozens of eulogists predicted "his music will live forever." But nobody foresaw that he would go out on tour again.

Like Mac the Knife, Frank is back in town. In October, a two-week series of aggressively promoted shows at Radio City Music Hall will feature not just the Sinatra songbook but also the man himself.

How's that? Technology, of course.

The event's producers plan to combine advanced audio/video gadgetry with elaborate staging and live musical accompaniment. Result: Sinatra concerts five years after his demise.

About 85,000 tickets will be available for the 14 performances, at prices that range from $40 to $95 (plus a small number of more expensive VIP seats for the swells). Factor in sales of t-shirts, CDs, and other concessions, and the entire two-week run could gross $7 million or more.

The shows represent the latest, most ambitious example of a growing trend in show business and marketing. Dead people are being used to sell everything from beer to vacuum cleaners to concert tickets at $95 a throw.

The late greats boast clearly defined public images, according to Mark Roesler, CEO of CMG Worldwide, a leader in the field of licensing deceased celebrities.

"These are people who have withstood the test of time," he says.
Dancing with a Devil

In the 1983 film, "Zelig," Woody Allen spliced together scenes of live actors with archival footage of historical figures to create a new film making technique.
 
Of all the neo-colonial interiors in the world, she had to walk into mine!

Since then, the concept has been copied and expanded upon, in movies like "Forrest Gump" as well as dozens of TV commercials.

In 1996, John Wayne became a pitchman for Coors, despite having died in 1979. A year later, Fred Astaire began dancing with a Dirt Devil vacuum cleaner.

Today, it has become routine to blur the living and the dead. From Babe Ruth to Jackie Gleason, the list of deceased pitchmen stretches almost to eternity.

Hemingway hawks a line of marinades; Bogart flogs furniture for Thomasville, as the anchor of a $20 million ad campaign.

The dead offer a constancy that, say, Kobe Bryant does not. "There are few unknown factors going forward," says Roesler. "There's very little risk of surprises."

To product marketers, predictability is worth money. Licensing fees range from a few thousand dollars for lesser-known people to six figures or more for pop-culture icons. The estate of Marilyn Monroe, for example, earned an estimated $7 million last year.

Nothing is sacred. In one commercial that aired in Europe, Visa used Gandhi to target college kids (he was shown teaching philosophy). In another spot, Martin Luther King, Jr., sold telecom equipment for Alcatel.

It's fortunate that Moses, Jesus and Mohammed have so far been spared, though it may only be for lack of good video.
The Sinatra spectacular

Once advertisers began to grasp the value of the dead, it was only a matter of time before stars would be "brought back" to give performances.
 
The King made $37M last year

Last year in London, Orson Welles became a TV star again. The late actor's mellifluous voice was dubbed over the image of a live actor impersonating Welles, to create a "new" presenter for a show, "The Black Museum." The producers spent about $7 million to make 13 episodes, according to Variety, including an unspecified licensing fee to use Welles.

The new Sinatra production will be a much bigger spectacle.

The event will have all the razzle-dazzle of modern Broadway: it will feature a 40-piece orchestra fronted by jazz star John Pizzarelli, the Rockettes, even a gospel choir.

The star will be Old Blue Eyes himself. Video images of the singer will be projected onto three-dimensional screens as his recorded voice plays over the sound system.

A process known as rotoscoping allows the producers to black out other background imagery in each video frame, and then project a solo Sinatra across a series of moveable 3-D panels. The effect is said to be lifelike, as if the singer were moving about the stage as he croons.

"Our audiences will feel like they are experiencing Sinatra's life first hand," said Des McAnuff, creative director.

After seeing a demonstration of the process, "I actually got a little teary-eyed," said Desiree Fish, a spokeswoman for American Express, which is sponsoring the show.

Amex has high hopes for the production -- and not because they're targeting blue-haired nostalgists. Fish says the company hopes this production will appeal to younger audiences as well as older ones.

"We're always trying to bring the brand into pop culture," she says. "We're trying to attract new fans to Sinatra, and therefore to American Express."

Amex sees Sinatra as a symbol of timeless hipsterism. Though the star was famously no angel in life, association with his eternal masculine cool is reason enough to resurrect him.

Thus far, there are no formal plans to expand the show beyond its initial engagement. But if it's successful, one can envision not just an extended run in New York, but a road show, or a Vegas gig for all eternity.

Who's next? Maybe Elvis, or the entire Rat Pack.

Nobody knows, but this much seems certain: Somewhere in the hereafter, a ticket scalper is smiling.  



Schade, daß es schon wieder vorbei, DSS-Treffen 2003 in Wien, nähere Infos unter
http://www.deutsche-sinatra-society.de


Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

28.08.2003 13:53
#3 RE:Frank Sinatra Konzert als Projektion Zitat · antworten

Guten Tag!

Mit diesen elektronischen Exhumierungen toter Stars können findige Geschäftemacher sowie auch die Erben des betreffenden Künstlers schon mal einen schnellen Dollar machen – völlig auf der Strecke bleibt dabei die Ethik. Die Ethik, wertes Publicum, die Ethik! Was unterscheidet den Menschen von allen anderen Wesen? Die Ehtik und die Vernunft! Ich hasse es, wenn eines von beiden oder leider oft genug beides zugleich mit Füßen getreten wird. Vor ein paar Jahren war zuletzt Elvis davon betroffen, von der damals stattgefundenen „Tournee“ erschien sogar eine „Live-CD“ – einfach grotesk.

Ich finde, mit solchen Praktiken wird das Andenken des betreffenden Künstlers geschändet, hier wird in pietätslosester Weise mit Toten Geld gescheffelt. Mich widert vor allem die mühsam zurechtgezimmerte jämmerliche Rechtfertigung „man mache das alles ja nur, um die Erinnerung an Sinatra lebendig zu halten und junges Publikum auf Sinatra aufmerksam zu machen“ an.

Tatsächlich wird ein toter Künstler aus Geschäftemacherei förmlich aus dem Grab gezerrt, um ihn dem Götzen Mammon zu opfern.

Eigentlich sollte jedem Anhänger von Sinatra davon fürchterlich übel werden. Das Geld für die horrend teuren Karten für dieses geschmacklose „Geister-Treiben“ legt man besser in ein paar CD´s an. Hier wird das Publikum für dumm verkauft und leider wird es genug Deppen (als was sonst sollte man das Publikum einer solchen Veranstaltung bezeichnen?) geben, die für diese unwürdige Veranstaltung Karten lösen... Traurig!

In der Debatte von technisch Machbaren und ethisch Vertretbarem ist dies noch ein vergleichsweise harmloses Beispiel, aber immerhin. Letztlich läuft es darauf hinaus, dass die Geschäftemacher am liebsten Sinatra klonen würden, um ihn als ihre (diesmal) willenlose Marionette nochmals sechzig Jahre um die Welt zu karren...

Bevor sich hier irgendjemand freut, das sei das Nächst-Mögliche zu einem „echten“ Konzert und so etwas wie ein Segen für Zu-Spät-Geborene, sollte man sich einmal die ethischen Dimensionen durch den Kopf gehen lassen. Wertes Publicum, ich appelliere wie stets an die Vernunft und aus gegebenem Anlass diesmal auch an die Ethik!

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.
Frank Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra


alfred Offline

Il Presidente


Beiträge: 18.173

28.08.2003 17:51
#4 RE:Frank Sinatra Konzert als Projektion Zitat · antworten

Hallo Holger

Irgendwie beschlich mich offenbar das gleiche Gefühl wie Du es hier skizziert hast und dennoch hat das ganze natürlich auch eine andere Facette. Wir hören ihn und sehen ihn auf Video oder DVD. Wo ist der Unterschied, außer in verschobenen Grenzen? Die Geschäftemacherei? Nein, die gibt es auch mit den uns bekannten Medien.


Auf eine breite Diskussion hofft, Alfred

Schade, daß es schon wieder vorbei, DSS-Treffen 2003 in Wien, nähere Infos unter
http://www.deutsche-sinatra-society.de


marcusprost Offline

Reprise Bronze


Beiträge: 9.798

28.08.2003 19:37
#5 RE:Frank Sinatra Konzert als Projektion Zitat · antworten

Hallo Holger,
ich sehe das ganze recht ähnlich.
Für mich ist vor allem die Verkümmerung der menschlichen Phantasie das größte Problem bei der Sache.
Als Nicht-Fernsehbesitzer habe ich oft die Erfahrung gemacht, daß man mit einem Hörspiel im Rundfunk oft viel mehr Spaß haben kann, als bei einem Fernsehfilm.
Die menschliche Vorstellungskraft füllt die Lücken, die die mangelnde bildliche Darstellung läßt.
Ein Buch, daß auch noch auf die akkustische Darstellung verzichtet, beflügelt die Vorstellungskraft noch viel mehr.
Ich habe Sinatra damals über eine Billigmusikkassette entdeckt und mir die Konzertmitschnitte bildlich vorgestellt. Ich habe dadurch keinen Schaden genommen, im Gegenteil.
Mit jeder Verbesserung der Möglichkeit einer plastischen Wiedergabe wird dem Betrachter ein wenig von seiner Vorstellungskraft genommen.

Ob das ein Nachteil ist?????

Ich würde sagen ja.
Aber vielleicht bin ich auch nur zu altmodisch.


Damals haben die Stummfilmfreunde ja auch gegen den Tonfilm gewettert. Heute lächeln wir über die einstigen Tonfilmgegner.
Vielleicht wird eines Tages ja auch über die Gegner dieser neuen Technik gelächelt werden.
Wer weiß?

Es ist aber sicher wert darüber mal nachzudenken.

Marcus
------------------------------------

Thank you Frank....
Voice Of Our Time, A Voice For All Time
Francis Albert Sinatra 1915-1998

http://www.frank-sinatra.de
http://www.deutsche-sinatra-society.de


Holger Schnabl ( Gast )
Beiträge:

28.08.2003 20:06
#6 RE:Frank Sinatra Konzert als Projektion Zitat · antworten

Guten Tag!

In der Tat, mir ging beim Lesen des Artikels auch kurz die Überlegung durch den Kopf ob diese „Projektions-Sache“ eine Art futuristischer Fortsetzung der Medien Platte, CD oder DVD ist... alsbald aber kam ich zum Schluss: NEIN!

Eine Platte, CD oder DVD ist die Konservierung von Studioaufnahmen bzw. Live-Auftritten, man bezahlt dafür und hat die Gelegenheit dieses Hör- und/oder Seh-Erlebnis beliebig oft nachzuvollziehen.

Ganz anders beim oben angeführten Spektakel: Hier organisiert man eine „neue Tournee“ eines Stars samt Musikern in einem Stadion oder Konzerthalle, kassiert teures Eintrittsgeld für ein für den Konsumenten zum Unterschied zur DVD/CD eines Künstlers NICHT beliebig oft nachvollziehbares Ereignis. Hier wird organisatorisch alles genauso aufgezogen wie bei einem lebenden Künstler – nur der Künstler ist nun mal seit fünf Jahren tot. Nun umgeht man dieses „Problem“, indem man einfach altes Bildmaterial dreidimensional vor zahlendem Publikum projiziert. Das ist ja schon zum Lachen grotesk!

Wem applaudiert man denn da eigentlich, wenn man schon blöd genug ist, so einer Veranstaltung als zahlender und für dumm verkaufter Zuseher beizuwohnen? Jemandem, der gar nicht da ist? Ich persönlich finde das Projekt schwachsinnig, reine Beutel-Schneiderei...

Wenn man zuvor unveröffentlichte Konzertaufnahmen eines toten Künstlers auf CD herausbringt, liegt der Fall völlig anders – Werke aus dem Nachlass eben. Aber einen toten Künstler dreidimensional „wiederauferstehen“ lassen und zu diesem technischen Hokus-Pokus ein Live-Orchester musizieren zu lassen und dafür irrsinnige Eintrittspreise zu verlangen... Geschäftemacherei kennt eben keine Grenzen, schon gar nicht ethische. Für mein Gefühl wird hier eine eigentlich unzumutbare Grenze überschritten. Das moralische Problem wurde ja schon bei den posthum gebastelten Duetten mit Celine Dion, Robbie Williams usw. offenbar – dieses Live-Ereignis, welches nun ins Haus steht und lebende Musiker mit einem toten Sänger in Form einer dreidimensionalen Projektion kombiniert, finde ich sehr geschmacklos. Hoffentlich gibt es bei der Premiere einen Stromausfall.

...die moralische Komponente, wertes Publicum, darf hier einfach nicht übersehen werden. Ich sage das ganz ohne erhobenem Zeigefinger! Im Boden aufgeweichter ethischer Barrieren sprießt einer der größten Feinde der Vernunft: die Dekadenz!

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.

Frank Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra


Notruf Offline

Bobby soxer


Beiträge: 7

28.08.2003 22:00
#7 RE:Frank Sinatra Konzert als Projektion Zitat · antworten

Hallo erstmal,

In Antwort auf:
Eine Platte, CD oder DVD ist die Konservierung von Studioaufnahmen bzw. Live-Auftritten, man bezahlt dafür und hat die Gelegenheit dieses Hör- und/oder Seh-Erlebnis beliebig oft nachzuvollziehen.



Und was ist mit einem Kinofilm ?
Ich bin der Meinung, das es durchaus legitim ist solche technischen Spielerein vorzuführen. Die Preise sind zwar leicht überzogen, aber vielleicht muss der technische Aufwand irgendwie wieder reinkommen.


ASturm Offline

Capitol Silber


Beiträge: 2.730

29.08.2003 00:30
#8 RE:Frank Sinatra Konzert als Projektion Zitat · antworten

Geldmacherei ist alles.
Musik, Fußball, sogar der Minigolfplatz in der Nachbarschaft ...

NUR BEI UNSERM FRANKIE BEKOMMEN WIR WAS ZURÜCK FÜR UNSER GELD.

Das Muss einfach ein Genuss sein so etwas sehen zu dürfen- ein Traum, besonders wnen man ihn noch nie Live sehen konnte.


Um welche Konzerte handelt es sich denn eigendlich die als Projektion stattfinden werden und wie hoch liegen die Ticketpreise?
--------------------------------
Magic, moments, When two hearts are carin’,
Magic, moments, Memories we’ve been sharin’ . . .
I’ll never forget the moment we kissed,
The night of the hayride,
These magic, moments, Filled with love!


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.595

29.08.2003 00:37
#9 RE:Frank Sinatra Konzert als Projektion Zitat · antworten

Das Event in der Radio City Music Hall wurde schon vor einigen Monaten (im Frühjahr) groß angekündigt und ist, soweit ich weiß, inzwischen ausverkauft. Irgendwo hab ich den Link zu der Homepage des Events, muß ich aber erst suchen.

Bei den verwendeten Konzertmitschnitten ist in den Pressemitteilungen immer nur von "unreleased footage" die Rede, Details gab es bislang nicht. Wenn da tatsächlich etwas von Sinatras vielen Konzerten in Radio City dabei sein sollte, wäre es wirklich ein Knüller und was neues. Hoffen wirs!

Bernhard.


FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Frank Sinatra Umfrage
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von dino buddy
40 12.02.2012 18:31
von dino buddy • Zugriffe: 1902
"Sands" in Atlantic City: Sinatra-Konzert-Stätte wird abgerissen
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von Bernhard
3 16.10.2006 22:12
von bdvogel • Zugriffe: 505
Neue Sinatra Konzert DVD?
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von alfred
3 12.02.2009 22:40
von purringcat • Zugriffe: 665
Superlativen, Auszeichnungen, Ehrungen um Frank Sinatra
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von ASturm
16 12.01.2005 02:19
von bdvogel • Zugriffe: 1486
Frank Sinatra und Richard Nixon
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von dino buddy
66 29.03.2005 15:09
von alfred • Zugriffe: 3024
Frank Sinatra swingt digital
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von ASturm
2 12.08.2003 19:02
von marcusprost • Zugriffe: 439
Top 5 der besten Sinatra Konzerte
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von ASturm
67 05.09.2003 11:52
von alex schicke • Zugriffe: 3213
The winter of his years: Frank Sinatra im Alter
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von ASturm
61 13.04.2002 13:15
von ASturm • Zugriffe: 2570
 Sprung  

Der OME ist auch erreichbar über folgende Adressen:
www.open-main-event.de  •  www.main-event.de

Um alle Forumsbereiche einsehen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Schnelle und kostenlose Registrierung hier.

Die hier gespeicherten Beiträge gehören den Autoren und dem Betreiber des Forums. Eine weitere Veröffentlichung der Beiträge auf anderen Webseiten und/oder anderen Medien ohne Anfrage und/oder Genehmigung ist nicht gestattet; diese Genehmigung kann nur durch den Betreiber und/oder durch den Autor selbst erfolgen. Der Verfasser eines Beitrages verpflichtet sich, das geltende Urheberschutzgesetz zu achten und Beiträge zunächst auf ihre bedenkenlose Verwendbarkeit hin zu überprüfen. Der Forenbetreiber geht im Falle eines Postings davon aus, daß das Urheberrecht gewahrt wurde und das Mitglied die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt - dies bezieht sich sowohl auf Texte als auch auf Bilder und sonstige Medien.

disconnected OPEN MAIN EVENT CHAT Mitglieder Online 0