Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Das deutschsprachige Frank-Sinatra-Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 62 Antworten
und wurde 6.061 mal aufgerufen
 Frank-Sinatra-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
alfred Online

Il Presidente


Beiträge: 19.075

12.05.2006 21:34
#46 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

Wollte den Thread nur nach vorne holen ...
Gruß, Alfred
---
Einer der an die heilige Dreifaltigkeit des Show-Biz glaubt: Frank, Sammy und Dino
http://www.deutsche-sinatra-society.de
http://www.sinatra.info


Michael Offline

Capitol Junior


Beiträge: 1.388

13.05.2006 13:39
#47 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Wollte den Thread nur nach vorne holen ...

Und warum? Ist mir etwas entgangen?

Grüße,
Michael
--
"If you ain't being bootlegged, then you ain't happening." - Dave Gahan
--
http://www.deutsche-sinatra-society.de


alfred Online

Il Presidente


Beiträge: 19.075

13.05.2006 15:02
#48 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

Ksatharina hat ihn gesucht und nicht gefunden.
Gruß, Alfred
---
Einer der an die heilige Dreifaltigkeit des Show-Biz glaubt: Frank, Sammy und Dino
http://www.deutsche-sinatra-society.de
http://www.sinatra.info


Capitol Offline

Capitol Junior


Beiträge: 1.231

14.05.2006 01:50
#49 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

... vielleicht noch ein Argument für die Schallplatte: Stereo Version der LP "Frank Sinatra sings for only the lonely" habe ich letztens per Zufall entdeckt
-----------------------------

Do you love me, just like I love you?
Are you my life to be, that dream come true?
Or will this dream of mine, will it fade way out of sight
Just like that moon growing dim, way out on the rim of the hill
In the still of the night


Mack Offline

Columbia Junior


Beiträge: 20

22.05.2006 23:57
#50 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

Leider höre ich mehr Sinatra CDs als LPs. Lege ich mir aber eine LP auf, so ist das immer etwas ganz Besonderes.
In der Tat ist es so, dass einige LPs sehr schlecht klingen. So z. B. bei mir die "The world we knew", die ich als
US Kopie Reprise 1022 besitze und die ich selbst aus der Schweissfolie entnommen habe. Als sich die Nadel zum ersten
Mal in die Rille senkte, hörte ich schon immense Knistergeräusche. Die LP ist recht leise abgemischt und zudem fehlt die Brillianz.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch noch die Beispiele, bei denen ich eine alte 70er Jahre Erstpressung besitze, die vom Sound immer noch der zum x-ten Male remasterten CD überlegen ist.

Eine Plattenwäsche benötigen bei mir nur Second-Hand-Platten. Bislang habe ich meine Gebrauch-LPs von einer Firma zum Preis
von 1 Euro waschen lassen. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich nie einen vorher/nachher-Unterschied habe feststellen
können. Ich rate in jedem Fall zum Kauf von noch verschweissten LPs. Alles andere ist Glückssache und auf Ebay USA werden
versiegelte Alben noch zu Hauf angeboten.
Mit einem guten System, welches auch perfekt einjustiert sein sollte, hat man dann an seinen Platten sehr lange Freude.

Der große Nachteil der CDs sind die fehlenden Mitten. Dort sind die Höhen und der Bass besonders ausgeprägt. Heutzutage gehört es zu einer modernen Musikproduktion, dass die Gesamtlautstärke der Aufnahme über die Obergrenze hinaus abgemastert wird. Das geht so weit, dass die Aufnahme zerrt. Dafür gibt es dann aber schon wieder extra produziertes Studioequipment, das die absichtlich "versaute" Aufnahme wieder entzerrt. Hauptsache laut muss es sein. Die LP ist wärmer und ausgewogener.

Was mich heute etwas an der CD-Vermarktung stört, sind die Bonustitel. Anfang der 80-er Jahre war das für mich noch der Hit (und für die Industrie immer noch Verkaufstrick), aber heute bin ich der Meinung, dass dadurch das originale Album in seiner vom Interpreten/Produzenten zusammengestellten Komplexität verfälscht wird. Ich kenne CDs, bei denen fast genauso viele Bonustitel wie original Albumtitel enthalten sind (z. B. The Kinks). Schöner wären da CDs die ausschließlich Bonusmaterial enthalten, auch wenn das den umsatzfördernden Maßnahmen der Industrie widersprichen mag.
Viele Grüsse
Andreas


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.610

23.05.2006 00:15
#51 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten
****In der Tat ist es so, dass einige LPs sehr schlecht klingen. So z. B. bei mir die "The world we knew", die ich als US Kopie Reprise 1022 besitze und die ich selbst aus der Schweissfolie entnommen habe. Als sich die Nadel zum ersten Mal in die Rille senkte, hörte ich schon immense Knistergeräusche.***

Wie schätzt Du denn dagegen die Reprise CD (1022) ein, grad beim ersten Track?


****Was mich heute etwas an der CD-Vermarktung stört, sind die Bonustitel. Anfang der 80-er Jahre war das für mich noch der Hit (und für die Industrie immer noch Verkaufstrick), aber heute bin ich der Meinung, dass dadurch das originale Album in seiner vom Interpreten/Produzenten zusammengestellten Komplexität verfälscht wird. Ich kenne CDs, bei denen fast genauso viele Bonustitel wie original Albumtitel enthalten sind (z. B. The Kinks). Schöner wären da CDs die ausschließlich Bonusmaterial enthalten, auch wenn das den umsatzfördernden Maßnahmen der Industrie widersprichen mag.***

Das ist so ein Thema - immer gut für ne spannende Dikussuion...
Ich fand diese Argumentation immer schon völlig bescheuert - ist doch prima, wenn ich für nen vollen CD-Preis auch möglichst viel CD-Musik kriege! "Album-Verfälschung"? So ein Quatsch... zweimal nen Knopf gedrückt am CD-Player, und ich höre NUR das ursprüngliche Album. Also, wozu die ganze Aufregung???? Ist schon rein logisch von A bis Z Blödsinn
(jetzt mal nur krass meine eigene Meinung formuliert - andere sehen's anders!)

Und wenn man über Bonustracks redet: Genial, wenn die CDs dann z.B. ggf. vorhandene Outtakes, weitere Songs usw. aus den entsprechenden Sessions enthalten, super Sache & alles viel besser als LP, wo das halt gar nicht ging.

Bernhard.


-----
"Alte Wege, die wir wandern, werden neue Wege sein,
unser Denkmal ist den andern dann ein Kilometerstein"

FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!
-----


alfred Online

Il Presidente


Beiträge: 19.075

23.05.2006 00:34
#52 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

US-Pressungen sind von Haus aus nicht überragend und überdies extrem unterschiedlich in der Qualität, ich hab das Gefühl, sie haben die Matritzen viel zu spät getauscht. Vor allem als die "Stereo auch Mono-abspielbar-LP's" auf den Markt kamen, haben sich US-Pressungen ihren längst miesen Ruf redlich verdient.
Gruß, Alfred
---
Einer der an die heilige Dreifaltigkeit des Show-Biz glaubt: Frank, Sammy und Dino
http://www.deutsche-sinatra-society.de
http://www.sinatra.info


Mack Offline

Columbia Junior


Beiträge: 20

23.05.2006 09:15
#53 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Wie schätzt Du denn dagegen die Reprise CD (1022) ein, grad beim ersten Track?

Das kann ich dir leider nicht sagen, Bernhard, da ich die CD (1022) nicht besitze. Lediglich auf Sinatra`s
Greatest Hits (7599-27236-2) habe ich the World we knew auf CD gefunden. Der Vergleich mag jetzt hinken,
da sich diese Version vielleicht von der anderen CD Version (1022) unterscheidet.
Aber diese beiden habe ich zumindest verglichen und das Ergebnis hat mich überrascht. Bei mir ist der LP
Sound gegenüber der CD Version von "The world we knew" ja richtig gut, dabei habe ich die LP im Vergleich
zu anderen LPs als sehr schlecht eingeschätzt und gedacht, dass das CD Album ja nur besser sein kann.

Die CD hat sehr viele Höhen, die LP klingt insgesamt ausgewogener und satter im Bassbereich. Sehr deutlich
wurde das beim Orchester, das bei der LP Version fast im Raum schwingt. Auf der CD ist das Orchester eigent-
lich nur präsent, allerdings ohne wirklich Eindruck zu hinterlassen.

In Antwort auf:
Das ist so ein Thema - immer gut für ne spannende Dikussuion...
Ich fand diese Argumentation immer schon völlig bescheuert - ist doch prima, wenn ich für nen vollen CD-Preis
auch möglichst viel CD-Musik kriege! "Album-Verfälschung"? So ein Quatsch... zweimal nen Knopf gedrückt am
CD-Player, und ich höre NUR das ursprüngliche Album. Also, wozu die ganze Aufregung???? Ist schon rein logisch
von A bis Z Blödsinn (jetzt mal nur krass meine eigene Meinung formuliert - andere sehen's anders!)

Ja natürlich, voller CD-Preis -> viel CD-Musik; dagegen mag ich nichts sagen wollen.
Bis 2005 habe ich in einer Band mitgespielt. Wir haben für viel Geld für eine professionelle Musikproduktion im
Studio ausgegeben. Von 23 Songs haben wir uns letztlich für 14 Titel entscheiden müssen, die es auf die CD
bringen. Wir haben uns viele Stunden Gedanken über die Auswahl und die Reihenfolge der Titel gemacht. Bei der
Titelauswahl war es uns wichtig, dass das Album einen geschlossenen Gesamteindruck macht, welches sprichwörtlich
vom "roten Faden" durchzogen wird. Da hätte es alle gestört wenn ein findiger Verleger nach 20 Jahren die Scheibe
noch einmal neu auflegt und noch Titel drauflegt; eventuell dann sogar noch Titel, die wir vielleicht niemals selbst
veröffentlicht hätten.
Das zum Hintergrund meiner Sichtweise zu den Bonustracks. Generell bin ich auch für alternative Versionen, Outtakes
und unreleased Tracks - nur halt getrennt. Wenn ich gerade mal nur Lust auf das Bonusmaterial habe, muss ich am
laufenden Band die CDs wechseln. Um längere Zeit am Stück die Bonus-Musik zu geniessen, müsste ich mir einen CD-Wechsler
anschaffen, oder mir zuvor eine eigene CD Zusammenstellung des Bonusmaterials brennen.

In Antwort auf:
US-Pressungen sind von Haus aus nicht überragend und überdies extrem unterschiedlich in der Qualität,
ich hab das Gefühl, sie haben die Matritzen viel zu spät getauscht

Alfred, welche Pressungen haben deiner Meinung nach die beste Qualität? Japan-Pressungen?

Ich selbst besitze nur 3 Japan LPs der Beach Boys, die ich mir 1982 gekauft habe. Damals zu einem hohen Preis
von Stück 21,90 DM. Zu jener Zeit hatte ich keinen besonders guten Plattenspieler und bei Nadeln habe ich mit meinem
Taschengeld nicht mehr als 50 DM ausgegeben. Deshalb knistern trotz pfleglicher Behandlung meine alten LPs. Aber nicht
so die Japan LPs - ich habe das Gefühl, dass diese Pressungen insgesamt resistenter sind als alle anderen. Ganz
abgesehen vom brillianten Sound. Die Beach Boys waren ja wie FS auch bei Capitol.
Viele Grüsse
Andreas


alfred Online

Il Presidente


Beiträge: 19.075

23.05.2006 10:04
#54 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

Alfred, welche Pressungen haben deiner Meinung nach die beste Qualität? Japan-Pressungen?

So einfach kann man das nicht sagen, aber von US-Pressungen(Massen-Labels) ab Mitte 60-er Jahre war ich schon oft enttäuscht, habe aber eben diese Schwankungen festgestellt.Deine Erfahrung mit Platten aus Japan teile ich.
Gruß, Alfred
---
Einer der an die heilige Dreifaltigkeit des Show-Biz glaubt: Frank, Sammy und Dino
http://www.deutsche-sinatra-society.de
http://www.sinatra.info


Heinz291 Offline

Columbia Silber


Beiträge: 359

23.05.2006 20:15
#55 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

Es war auch in den 60er und 70er Jahren so, daß oft die US-Firmen erheblich schlechteres Vinyl hatten oder verarbeiteten oder so ähnlich (Profit?!) als die deutschen Companies. Das beste LP-Rohmaterial hatten die Japaner, ein Hochgenuß!
Grüße
Heinz


Mack Offline

Columbia Junior


Beiträge: 20

24.05.2006 13:22
#56 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

Ich habe das Buch "Vinyl Lexikon" von Frank Wonneberg ausgekramt. Hier werden auch die bereits angesprochenen
Vinyl-Qualitätsunterschiede zwischen Japanpressungen und "herkömmlichen" Pressungen erwähnt.

Er schreibt zu den Japanpressungen(auszugsweise):

Japanpressungen gelten in allen Fertigungsstufen als sehr sorgfälig produziert. Dabei setzt man u. a.
auf eine exzessive Qualitätskontrolle, die Einzel- und Serienfehler bei der Produktion nahezu ausschließt.
Im Laufe der Jahre verbesserte man nach eigenen Qualitätsvorgaben den Fertigungsprozeß (z. B. Galvanik),
entwickelte eigene Aufnahmeapparaturen (z. B. JVC) und verbesserte Werkstoffrezepturen (->C4-Vinyl, JVC).
........Prinzipiell ist eine Japanpressung in seiner Erscheinung immer historisch korrekt (Cover, Einleger,
Linernotes) und wird durch umfangreiche japanischsprachige Beilagen, die Textübersetzungen, Werkeinführungen,
Künstlermonographien u. a. bieten, sinnvoll ergänzt.

Da ich noch keine einzige Japan LP von Frank besitze , bin ich jetzt richtig auf den Geschmack gekommen.


Viele Grüsse
Andreas


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.610

24.05.2006 13:56
#57 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten
Wenn ich es richtig begreife (bin aber alles andere als ein "Vinylcrack"), ist aber nicht jede in Japan erschienene/erscheinende LP automatisch in diesem Qualitätssinne auch eine "Japanpressung", oder doch?

Selbst nicht gekauft, aber noch in Erinnerung aus den Läden hab ich, daß es von der LA Is My Lady-LP eine Japanpressung gab. Ich glaub, von der "Duets"-LP (die schon in USA limitiert war) gibts auch ne Japan-Pressung?

Ich selbst hab außer der japanischen "Sinatra Sings Songs From Great Britain" (Warner/Pioneer) nur ein paar der japanischen CBS/Sony-JapPress-CDs, mit denen in den 80ern einige der Sinatra-Columbia-Alben aus den 50ern (mit denen Columbia damals versuchte, den jeweils aktuellen neuen Capitol-Alben Konkurrenz zu machen) neu aufgelegt wurden, wie z.B. "Frankie", "Come Back To Sorrento", "Adventures Of The Heart" usw.

Auch haben die Japaner z.B. von der großen Sinatra-Dorsey-Komplettbox (RCA "The Song Is You" 1993) eigene Fassungen produziert, teils mit etwas anderem Inhalt (und sogar, wenngleich eher "aus Versehen", z.T. auch mit anderen Takes).

Hat jemand von Euch zufällig die japanische "Sinatra Sings Mercer"-LP? (Details siehe Monatstopic)


****Prinzipiell ist eine Japanpressung in seiner Erscheinung immer historisch korrekt (Cover, Einleger, Linernotes) und wird durch umfangreiche japanischsprachige Beilagen, die Textübersetzungen, Werkeinführungen, Künstlermonographien u. a. bieten, sinnvoll ergänzt. ***

Das allerdings kann ich so nicht bestätigen - die englischen Texte strotzen teilweise von lustigen Übersetzungsfehlern (immer wieder gern als Beispiel genommen die Japan-Ausgabe von "Sinatra Sings Songs From Great Britain", aus der Themse wird "Tennis" [wegen Wimbledon? ] usw., erinnert an die berühmten Gebrauchsanweisungen), und z.B. die Sony-Dinger haben teilweise ein falsches Geburtsdatum für Sinatra. Aber wie gesagt, vielleicht sind "normale" Japan-Dinger hier auch gar nicht gemeint.

Bernhard.


-----
"Alte Wege, die wir wandern, werden neue Wege sein,
unser Denkmal ist den andern dann ein Kilometerstein"

FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!
-----


alfred Online

Il Presidente


Beiträge: 19.075

24.05.2006 14:17
#58 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten

Achtung: Bei den CD's kommt natürlich die Abstimmart zu tragen. Die würde ich auch zumindest teilweise auch bei den LPs vermuten. Bevor die Dinger zur Pressung kamen, wurden die sehr wohl nochmals abgestimmt (ich besitze da ein interessantes Exemplar wo das gut zu erkennen ist)

Abstimmunterschiede zwischen den einzelnen Märkten gab (und tw. gibt es das noch immer) auch in Sachen HiFi - hängt auch mit der Beschaffenheit der Wohnräume zusammen. Dass die Qualität der großen US-Labels (das in Kalifornien beheimatete Spezial-Label MSFL ist über jeden Zweifel erhaben) nicht immer optimal ist, kann ich selbst bestätigen, besonders eben die Qualitätssschwankungen.

Wahrscheinlich waren die Maschinen längst veraltet, und vor allen Dingen sind die Stückzahlen zwischen dem Tausch der Pressmatrizen zu groß, vor allem bei den Erstpressungen.
Gruß, Alfred
---
Einer der an die heilige Dreifaltigkeit des Show-Biz glaubt: Frank, Sammy und Dino
http://www.deutsche-sinatra-society.de
http://www.sinatra.info


Bernhard Offline

It's Sinatra's World


Beiträge: 14.610

24.05.2006 14:23
#59 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten
Und ich denk, ne Rolle könnte auch spielen, ob den Japanern überhaupt Originalmaster zur Verfügung standen (was ähnlich wie bei MFSL bei einigen Sinatra-Scheiben wohl nicht der Fall war) oder "nur" dann ggf. im Sound bereits nicht mehr optimale Kopien (wie etwa bei den "downsized" Masters für "Concert Sinatra" - die Originalmaster wurden seit der Erstpressung 1963 nie mehr verwendet, einschließlich aller CDs, sind aber immerhin im Family-Archiv nach wie vor vorhanden, während Warner/Reprise in USA, Europa und Japan "nur" die herabgestuften hat & benutzt).

Vielleicht können wir ja mit Hilfe unserer Vinylcracks hier mal versuchen, ne Liste mit "lohnenden" FS-Japan-LPs zu machen?

Bernhard.


-----
"Alte Wege, die wir wandern, werden neue Wege sein,
unser Denkmal ist den andern dann ein Kilometerstein"

FRANCIS ALBERT SINATRA
12.12.1915 - 14.5.1998
THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU

http://www.deutsche-sinatra-society.de
My Kind Of People!
-----


alfred Online

Il Presidente


Beiträge: 19.075

24.05.2006 15:35
#60 RE: CD versus Schallplatte Zitat · Antworten
Bei MSFL mit nicht Original-Master meinst Du die Gold-CD oder Teile der Capitol-Box. Im Fall der Box (die ist teilweise einfach überragend - wobei ja Capitol überhaupt auf hohem Niveau war), würde mich interessieren welche, wäre ein interessanter Quervergleich (in Sachen Capitol sind bei mir vielfältige Quervergleiche möglich).
Gruß, Alfred
---
Einer der an die heilige Dreifaltigkeit des Show-Biz glaubt: Frank, Sammy und Dino
http://www.deutsche-sinatra-society.de
http://www.sinatra.info


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
21 Jahre Main Event (1999 - 2020)
Erstellt im Forum Sinatra - The Main Event von akroniger
6 10.10.2020 19:05
von marcusprost • Zugriffe: 144
Gedanken über Hörgewohnheiten und die Vorzüge der Schallplatte
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von akroniger
19 05.09.2011 13:33
von Marc • Zugriffe: 1586
Sinatra versus Andy Williams & Co
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von FloKerz
22 14.07.2005 23:48
von alex schicke • Zugriffe: 1505
Schallplatten
Erstellt im Forum Frank-Sinatra-Forum von akroniger
13 25.02.2005 12:43
von Tony • Zugriffe: 1296
 Sprung  

Der OME ist auch erreichbar über folgende Adressen:
www.open-main-event.de  •  www.main-event.de

Um alle Forumsbereiche einsehen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Schnelle und kostenlose Registrierung hier.

Die hier gespeicherten Beiträge gehören den Autoren und dem Betreiber des Forums. Eine weitere Veröffentlichung der Beiträge auf anderen Webseiten und/oder anderen Medien ohne Anfrage und/oder Genehmigung ist nicht gestattet; diese Genehmigung kann nur durch den Betreiber und/oder durch den Autor selbst erfolgen. Der Verfasser eines Beitrages verpflichtet sich, das geltende Urheberschutzgesetz zu achten und Beiträge zunächst auf ihre bedenkenlose Verwendbarkeit hin zu überprüfen. Der Forenbetreiber geht im Falle eines Postings davon aus, daß das Urheberrecht gewahrt wurde und das Mitglied die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung besitzt - dies bezieht sich sowohl auf Texte als auch auf Bilder und sonstige Medien.

disconnected OPEN MAIN EVENT CHAT Mitglieder Online 1